NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

EUROPÄISCHE UNION

Gaddafi fordert Milliarden-Hilfen

Tripolis - Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union und Afrikas kommen am Montag in Libyen zusammen. Der Gastgeber, der libysche Staatschef Muammar al Gaddafi, forderte zuvor bereits fünf Milliarden Euro jährlich zum Kampf gegen die illegale Einwanderung. Das zweitägige Treffen hat zum Ziel, die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zwischen Europa und Afrika zu stärken. Allerdings werden Differenzen in Handels- und Klimafragen erwartet. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte ihre Teilnahme aus Termingründen ab. Deutschland wird in Tripolis daher von Außenminister Guido Westerwelle (FDP) vertreten. epd/AFP

AFGHANISTAN

Experten warnen vor Nato-Abzug

Kabul - Der für 2014 geplante Abzug eines Großteils der Nato-Truppen aus Afghanistan und die damit verbundene Übergabe der Sicherheitsverantwortung an die afghanische Armee und Polizei könnten das Land nach Ansicht von Experten vor massive Probleme stellen. Eine der Konsequenzen des Abzugs könnte der Zusammenbruch der afghanischen Regierung von Präsident Hamid Karsai sein, warnte die International Crisis Group in einer am Sonntag veröffentlichten Studie. Solange das Fundament für effektives staatliches Handeln nicht gelegt sei, könne es weder Sicherheit und Stabilität noch Gerechtigkeit am Hindukusch geben. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben