NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

KATAR

Clinton kritisiert

arabische Herrscher scharf

Doha - US-Außenministerin Hillary Clinton hat die arabischen Staats- und Regierungschefs in ungewöhnlich scharfem Ton kritisiert. „Die Menschen haben die Korruption in den Behörden und in den starren politischen Systemen satt. Sie fordern effektivere Reformen und eine Öffnung“, sagte sie am Donnerstag vor den Teilnehmern der Konferenz „Forum für die Zukunft“ in der katarischen Hauptstadt Doha. In den arabischen Staaten sei derzeit jeder fünfte junge Mensch arbeitslos. Um dieses Problem zu lösen, seien tief greifende politische und wirtschaftliche Reformen nötig. Clinton forderte die arabischen Herrscher außerdem auf, Nichtregierungsorganisationen nicht länger als Sicherheitsrisiko zu behandeln, sondern sie als Partner zu akzeptieren. dpa

LITAUEN

Gedenkveranstaltungen zum Jahrestag der Militärintervention

Vilnius - Die Bürger Litauens haben am Donnerstag mit Gedenkveranstaltungen, aber auch Forderungen nach Bestrafung der Verantwortlichen den 20. Jahrestag der sowjetischen Militärinvention begangen. Am 13. Januar 1991 war die Rote Armee mit Waffengewalt gegen Unabhängigkeitsbestrebungen in dem baltischen Land vorgegangen. 14 Zivilisten wurden beim Sturm sowjetischer Soldaten auf den Fernsehturm der Hauptstadt Vilnius sowie das nationale TV- und Rundfunkzentrum getötet. An die tausend Demonstranten wurden dabei verletzt. dpa

IRAN

EU-Außenministerin Ashton hofft

auf Fortschritte im Atomstreit

Istanbul - EU-Außenministerin Catherine Ashton hofft auf Fortschritte im Streit um das iranische Atomprogramm. Bei den bevorstehenden internationalen Gesprächen über dieses Thema in Istanbul kommende Woche gehe es um „konkrete und glaubwürdige Wege, um weiterzukommen“, sagte Ashton am Donnerstag nach einem Treffen mit ihrem türkischen Kollegen Ahmet Davutoglu. Ashton war zur Vorbereitung der Gespräche nach Istanbul gereist. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben