NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Gorch Fock segelt heim

Ushuaia - Nach den massiven Anschuldigungen aus der Heimat hat die Besatzung des Segelschulschiffs Gorch Fock den Anker für die dreimonatige Rückreise nach Deutschland gelichtet. Unter dem Befehl des kurzfristig eingeflogenen Kommandanten Michael Brühn legte das Schiff am Sonntagabend vom argentinischen Ushuaia ab. Mit an Bord sind die Ermittler einer Untersuchungskommission. Die Gorch Fock wird Ende April zurück im Heimathafen Kiel erwartet. dpa

Auswanderer kehren meist zurück

Bonn - Von den schätzungsweise 122 000 Deutschen, die ihre Heimat zwischen 1996 und 2006 in Richtung EU-Ausland verlassen haben, sind 95 000 zurückgekehrt. Das berichten Wissenschaftler des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung der Zeitschrift „Forschung & Lehre“. Damit beträgt die Rückwanderungsquote rund 78 Prozent. Bei Deutschen mit Hochschulabschluss liegt die Quote bei 85 Prozent, während sie bei geringfügig qualifizierten Personen lediglich 43 Prozent beträgt. KNA

Besserer Schutz für Behinderte

Karlsruhe - Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat den strafrechtlichen Schutz behinderter Menschen vor sexuellen Übergriffen gestärkt. Nach einem am Montag bekannt gegebenen Beschluss muss ein Täter mit einer doppelt harten Strafe rechnen, wenn er eine Behinderung des Opfers ausnutzt und es bedroht. AFP

ELFENBEINKÜSTE

Ouattara ruft zum Steuerstreik auf

Abidjan - Im Machtkampf in der Elfenbeinküste hat der international anerkannte Präsident Alassane Ouattara die Bevölkerung zu einem Steuerstreik aufgerufen. Die Menschen sollten die Zahlung von Steuern und Abgaben aussetzen, erklärte Ouattaras Regierung am Sonntag in Abidjan. Hintergrund ist der Versuch des langjährigen Machthabers Laurent Gbagbo, die ivorischen Einlagen bei der Zentralbank der Westafrikanischen Staaten zu beschlagnahmen. AFP

TUNESIEN

EU friert Konten von Ben Ali ein

Brüssel - Die Europäische Union friert die Konten des tunesischen Ex-Machthabers Zine El Abidine Ben Ali und seiner Familie ein. Das berichteten Diplomaten am Rande des EU-Außenministertreffens in Brüssel am Montag. Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton sagte, die EU werde Tunesien nun mit allem Mitteln auf dem Weg zur Demokratie unterstützen. Dazu gehöre etwa Hilfe beim Aufbau von demokratischen Institutionen und bei der Vorbereitung von Wahlen. epd

RUSSLAND

Spur von Anschlag nach Dagestan

Moskau - Für den Anschlag auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo sind nach Angaben von Ermittlern Islamisten aus der russischen Teilrepublik Dagestan im Nordkaukasus verantwortlich. Es gebe eindeutige Hinweise auf eine Beteiligung des einflussreichen Extremistenführers Ibrahim-Chalil Daudow, teilten die Behörden am Montag mit. Erstmals nannten die Ermittler damit Details über mögliche Hintermänner des Attentats mit 36 Toten vor einer Woche. Bei der Vorbereitung sei Daudows Ehefrau beim Hantieren mit Sprengstoff ums Leben gekommen, hieß es. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben