NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

GROSSBRITANNIEN

IISS: Iran könnte in zwei Jahren

über erste Atombomben verfügen

London - Der Iran könnte nach Einschätzung von Experten in ein bis zwei Jahren über eine erste Atombombe verfügen. Hinweise belegten praktisch zweifelsfrei, dass der Iran die Fähigkeit zur Herstellung von Atomwaffen anstrebe, erklärte das Internationale Institut für Strategische Studien (IISS) am Donnerstag in London. Der Westen wirft dem Iran seit langem vor, an der Entwicklung von Atomwaffen zu arbeiten. Die islamische Republik bestreitet dies. In welcher Zeitspanne der Iran die Waffen bauen könnte, ist wichtig, weil über einen Militärschlag der USA oder Israels spekuliert wird. rtr

USA

Rumsfeld: Bemerkung übers

„alte Europa“ war ungeschickt

Bonn - Ex-US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld gibt zu, dass einige seiner Bemerkungen nicht sehr klug waren – so seine Bezeichnung „altes Europa“ für die Irakkrieg-Kritiker Deutschland und Frankreich. Was den Krieg selbst betrifft, zeigt der einstige Hardliner im Pentagon wenig Bedauern in seinen Memoiren, die nächste Woche auf den Markt kommen. In dem Band „Known and Unknown“ (Bekannt und unbekannt) äußert sich „Rummy“ insgesamt auch sehr freundlich über George W. Bush. Er sei beeindruckender als sein Image gewesen. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar