NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

PAKISTAN

Mindestens 25 Tote

bei Anschlag auf Tankstelle

Islamabad - Bei einem Bombenanschlag auf eine Tankstelle in Pakistan sind am Dienstag mindestens 25 Menschen getötet und 125 weitere verletzt worden. Das Attentat in der Stadt Faisalabad in der Provinz Punjab richtete sich laut Polizei womöglich gegen nahe gelegene Regierungsgebäude, von denen einige durch die Explosion stark beschädigt wurden. Die Tat wurde islamistischen Aufständischen zugeschrieben. AFP

ÄGYPTEN

Ex-Innenminister ließ

auf Demonstranten schießen

Kairo - Der ehemalige ägyptische Innenminister Habib al Adli hat während der Proteste gegen Präsident Husni Mubarak Schießbefehle gegen gewaltlose Demonstrationen erteilt. Dies werde durch elektronische Datenträger belegt, die in einer Geheimdienstzentrale sichergestellt werden konnten, berichtete die Tageszeitung „Al Masry Al Youm“ am Dienstag unter Berufung auf Justizkreise. Gegen al Adli begann am Samstag ein Strafprozess in Kairo, allerdings nur wegen Geldwäsche und Betruges. Bei den Massenprotesten, die am 11. Februar zum Rücktritt von Mubarak führten, töteten Sicherheitskräfte mehr als 350 Menschen. dpa

TÜRKEI

Erdogan weist Kritik an Regierung

wegen Haft für Journalisten zurück

Ankara - Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat Vorwürfe zurückgewiesen, seine Regierung stecke hinter der jüngsten Verhaftungswelle gegen Journalisten in seinem Land. Das Vorgehen gegen die Beschuldigten sei allein Sache der Justiz, sagte Erdogan am Dienstag. Seine Regierung mische sich nicht ein. Justizminister Sadullah Ergin hatte die Verhaftungen am Montag kritisch beurteilt. Die Istanbuler Justiz hatte in den vergangenen Tagen mehrere Journalisten unter dem Verdacht verhaften lassen, an Putschplänen gegen die Regierung beteiligt gewesen zu sein. AFP

GROSSBRITANNIEN

Festnahme in Schottland

nach Anschlag in Stockholm

London - Ein 30-jähriger Mann ist in Schottland offenbar im Zusammenhang mit dem Selbstmordanschlag von Stockholm vor drei Monaten festgenommen worden. Die Festnahme des verdächtigen Ausländers sei am Dienstag bei einer Razzia in Glasgow erfolgt, teilte die britische Polizei mit. Ihm werde im Zusammenhang mit einer Tat in Schweden Unterstützung „terroristischer Aktivitäten außerhalb Schottlands“ vorgeworfen. Am 11. Dezember hatte sich ein Schwede irakischer Herkunft in Stockholm in die Luft gesprengt. Der Attentäter hatte zuletzt in Luton nördlich von London gelebt. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben