NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

TUNESIEN

Ex-Innenminister unter Mordverdacht

Tunis/Paris - Tunesiens früherer Innenminister soll des Mordes angeklagt werden. Der 62 Jahre alte Rafik Belhaj Kacem werde dafür verantwortlich gemacht, dass die Polizei während der Unruhen zahlreiche Demonstranten erschossen habe, berichteten tunesische Medien am Donnerstag. Die Justiz habe einen entsprechenden Haftbefehl ausgestellt. Kacem war wenige Tage vor dem Sturz von Diktator Zine el Abidine Ben Ali abgesetzt worden. Die Polizei hatte ihn bereits Anfang Februar festgenommen.dpa

ÄGYPTEN

El Baradei will Präsident werden

Kairo - Der Friedensnobelpreisträger Mohammed el Baradei will bei der Präsidentenwahl in Ägypten antreten. Sobald dies möglich sei, werde er sich selbst nominieren, sagte der 68-Jährige am Mittwoch in einer Talkshow im ägyptischen Fernsehen. Es ist das erste Mal seit dem Sturz von Präsident Hosni Mubarak nach dem Volksaufstand im Februar, dass el Baradei verbindlich seine Kandidaturabsicht bekannt gab. Er stand viele Jahre der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA vor. 2005 wurde ihm und der Behörde der Nobelpreis verliehen. El Baradei sprach sich zudem gegen die von der Armeeführung geplante Verfassungsänderung aus. Gebraucht werde eine komplett neue Verfassung, keine Änderungen an der bestehenden, sagte er. rtr

JEMEN/DEUTSCHLAND

Auswärtiges Amt empfiehlt Ausreise

Berlin - Wegen der anhaltenden Auseinandersetzungen im Jemen hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnung für das ärmste Land der arabischen Halbinsel verschärft. Allen Bundesbürgern, die sich noch im Jemen aufhalten, wird nun die Ausreise empfohlen. Nach Schätzungen des Ministeriums vom Donnerstag betrifft dies etwa 200 bis 250 Deutsche, die sich derzeit noch in der Hauptstadt Sanaa und anderen Landesteilen aufhalten. dpa

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben