NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

ISRAEL

Regierung kündigt Vergeltung

für Attentat an

Jerusalem - Der Mord an einem jüdischen Siedlerpaar und drei seiner Kinder im Westjordanland hat in Israel Entsetzen und Empörung ausgelöst. Vermutlich zwei palästinensische Terroristen hatten die Familie im Schlaf überfallen und ihre Opfer erstochen. Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak kündigte am Sonntag an, die Armee werde mit „eiserner Faust“ gegen die Täter vorgehen. Als Reaktion auf den Mord an der Familie aus der Siedlung Itamar südöstlich von Nablus billigte die israelische Regierung den Bau mehrerer hundert neuer Siedlerhäuser im Westjordanland. Israelische Sicherheitskräfte suchten am Sonntag im nördlichen Westjordanland intensiv nach den Tätern, die nach dem Mord fliehen konnten. Zu der Bluttat bekannten sich die palästinensischen Al-Aksa-Brigaden, der bewaffnete Flügel der Fatah-Bewegung. Die Organisation rühmte die Morde in einer Erklärung als „heldenhaften Einsatz“. Sie bezeichnete die Bluttat als Reaktion auf die israelische Besetzung des Westjordanlandes und die Abriegelung des Gazastreifens.dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

1 Kommentar

Neuester Kommentar