NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

NPD-Kundgebung zum Länderspiel

in Kaiserslautern verboten

Kaiserslautern - Die Stadt Kaiserslautern hat eine Kundgebung der rechtsextremen NPD zum Länderspiel der Fußball-Nationalmannschaft am Samstag gegen Kasachstan verboten. Angemeldet hatte die Veranstaltung, auf der auch der Bundesvorsitzende Udo Vogt sprechen sollte, der NPD-Kreisverband Westpfalz. Wie die Stadt mitteilte, stützt die Versammlungsbehörde ihr Verbot der Kundgebung am Hauptbahnhof darauf, dass der Veranstalter nicht bereit war, eine Stellungnahme zu dem NPD-Veranstaltungsmotto „Weiß ist nicht nur eine Trikotfarbe – für eine echte deutsche Nationalmannschaft“ abzugeben. dpa

Kameraden von in Afghanistan getötetem Soldaten werden verhört

Gera - Rund drei Monate nach dem tödlichen Schuss auf einen Bundeswehrsoldaten in Afghanistan werden die ersten Kameraden verhört. Einige der sieben Soldaten, die mit im Zelt waren, als der Schuss fiel, seien nun nach Deutschland zurückgekehrt, sagte Staatsanwalt Jens Wörmann in Gera. Der Hauptgefreite war im Dezember von dem Schuss aus der Dienstwaffe eines Kameraden getroffen worden. Laut Staatsanwaltschaft waren der Beschuldigte und das Opfer befreundet. dpa

Mehr Migrantenkinder in Kitas

und bei Tagesmüttern

Wiesbaden - Die Zahl der Kinder mit Migrationshintergrund, die eine Kindertageseinrichtung besuchen oder von Tagesmüttern und -vätern versorgt werden, hat zugenommen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, erhöhte sich der Anteil der fremdbetreuten Migrantenkinder im Alter bis zu fünf Jahren binnen eines Jahres um 2,2 Prozentpunkte auf 48,9 Prozent. Damit verringerte sich der Abstand in der Betreuungsquote dieser Kinder im Vergleich zu den gleichaltrigen Kindern ohne Migrationshintergrund etwas. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben