NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Grün-Rot in Stuttgart will bundesweite Atomendlagersuche

Stuttgart/Hannover - In die Suche nach einem Atommüll-Endlager kommt mit einem Vorstoß der künftigen grün-roten Koalition in Baden-Württemberg Bewegung. Grüne und SPD wollen in ihrem Koalitionsvertrag vereinbaren, sich für eine ergebnisoffene bundesweite Suche einzusetzen. Damit käme auch Baden-Württemberg als Standort infrage. Bisher wird als einziger potenzieller Standort der Salzstock Gorleben in Niedersachsen als Endlager für radioaktiven Müll aus deutschen Atomkraftwerken erkundet. Voraussetzung ist für Grüne und SPD in Baden-Württemberg der definitive Ausstieg aus der Atomenergie. dpa

Papst lehnt Amtsverzicht

von Mainzer Bischof Lehmann ab

Mainz - Der Mainzer Bischof Karl Lehmann wird auch nach seinem 75. Geburtstag im Amt bleiben. Papst Benedikt XVI. lehnte das Rücktrittsgesuch des Kardinals ab, wie das Bistum am Dienstag mitteilte. Bischöfe sind gemäß dem kirchlichen Gesetzbuch verpflichtet, dem Papst anlässlich der Vollendung des 75. Lebensjahres ihren Rücktritt anzubieten. Lehmann, der von 1987 bis 2008 Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz war, hatte dem Papst in einem Schreiben vom Aschermittwoch seinen Amtsverzicht angeboten. dapd

Null-Promille-Grenze

für Autofahrer gefordert

Berlin - Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) hat eine Null-Promille-Grenze für alle Autofahrer gefordert. Bisher gilt nur für Fahranfänger ein absolutes Alkoholverbot am Steuer, alle anderen Autofahrer dürfen bis zu 0,5 Promille im Blut haben. Tendenziell beobachtet die DHS aber eine leichte Abnahme des Alkoholkonsums von 9,9 Liter (2008) auf 9,7 Liter (2009) reinen Alkohols pro Person in Deutschland. Trotzdem bleibt Deutschland auf Platz elf der größten Alkoholkonsumenten weltweit. Erfreulicher seien dagegen die Zahlen beim Tabakkonsum, der 2009 um 1,6 Prozent sank (3,6 Prozent 2008). Raphael Gaßmann, Geschäftsführer der DHS, sprach von einer „deutlichen Veränderung“ in der öffentlichen Akzeptanz. Grund dafür seien Steuererhöhungen, Werbeverbote und Warnhinweise. Der Missbrauch von Medikamenten und der Konsum illegaler Drogen verändere sich jedoch kaum.tda

Freiwilliges Engagement Jugendlicher lässt nach

Gütersloh - Das gesellschaftliche Engagement von Jugendlichen ist in den vergangenen zehn Jahren zurückgegangen. Es sank zwischen 1999 und 2009 von 37 auf 35 Prozent, heißt es in einer am Dienstag in Gütersloh veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung. Allerdings stieg die Zahl derjenigen Jugendlichen, die aktiv sind, ohne dabei Verantwortung etwa bei der Leitung von Gruppen zu übernehmen, im gleichen Zeitraum von 40 auf 42 Prozent. Insbesondere Jugendliche mit Migrationshintergrund machen laut Studie vergleichsweise selten mit: 2009 waren nur 22 Prozent von ihnen freiwillig engagiert. Dabei würden sich 49 Prozent der Jugendlichen gern stärker einbringen, bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund sind es sogar 54 Prozent. Die Zahlen beruhen auf Umfragen unter Jugendlichen zwischen 14 und 24 Jahren. KNA

Cohn-Bendit will Özdemir

als Kanzlerkandidat

Frankfurt am Main - Der Grünen-Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit hat den Parteivorsitzenden Cem Özdemir als grünen Kanzlerkandidaten ins Spiel gebracht. „Er ist die richtige Person, die richtige Antwort auf die Auseinandersetzung mit Thilo Sarrazin und seinen Folgen“, sagte Cohn-Bendit dem „Journal Frankfurt“. Özdemir ist neben Claudia Roth Bundesvorsitzender der Grünen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben