NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

NAHOST

Hamas-Abgeordneter festgenommen

Ramallah - Die israelische Armee hat am Donnerstag im Westjordanland einen Abgeordneten der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas festgenommen. Nach einer Mitteilung der Hamas stürmten Soldaten das Haus des Abgeordneten Abdul Rahman Saidan in Dir al Ghussun nordöstlich von Tulkarem in den frühen Morgenstunden. Ein Armeesprecher in Tel Aviv bestätigte die Festnahme am Donnerstag. Mit der erneuten Festnahme beläuft sich die Zahl von Hamas-Abgeordneten in israelischen Gefängnissen auf 13. dpa

BRASILIEN

Grünes Licht für Mega-Staudamm

Brasilia - Brasiliens Umweltamt hat dem Mega-Staudammprojekt Belo Monte am Xingu-Fluss die Umweltlizenz erteilt. Alle 40 Auflagen zum Schutz der Umwelt seien durch das Projekt erfüllt, erklärte das Amt in einer Stellungnahme am Mittwoch. Gegen das in der Amazonasregion geplante Kraftwerk hatten Indio-Gruppen und Umweltschützer jahrelang gekämpft. Das Wasserkraftwerk soll bei seiner Fertigstellung 2015 das drittgrößte der Welt sein. Nur der chinesische Drei-Schluchten-Damm und das Itaipu-Kraftwerk wären noch größer. epd

NORDKOREA

Gipfeltreffen abgelehnt

Seoul - Geheimkontakte zwischen Süd- und Nordkorea haben nach monatelangen heftigen Spannungen zwischen beiden Ländern keine Annäherung gebracht. Der kommunistische Norden erklärte am Mittwoch, er habe einen Vorschlag des Südens für drei Gipfelgespräche abgelehnt. Der Vorschlag sei bei Geheimkontakten zwischen Vertretern beider Seiten im Mai unterbreitet worden. Im Krieg der Worte beider Seiten stand erneut Seouls Forderung nach einer Entschuldigung Nordkoreas für zwei militärische Zwischenfälle 2010 im Mittelpunkt. dpa

USA

Streit um Schuldenlimit spitzt sich zu

Washington - Der Streit um die Staatsfinanzen in den USA wird zusehends heftiger. Die Republikaner im US-Repräsentantenhaus haben in einem symbolischen Schritt ein Gesetz zur dringend notwendigen Erhöhung der Schuldenobergrenze abgeschmettert. Die Ratingagentur Moody's hat vor steigenden Risiken für das Kredit-Rating der USA gewarnt. Sollte es bis Mitte Juli keine Fortschritte bei den US-Haushaltsgesprächen geben, werde das Rating wahrscheinlich herabgestuft, teilte Moody's am Donnerstag mit. dpa

JEMEN

Tote bei nächtlichen Kämpfen

Sanaa - Die Konfrontation zwischen Stammeskämpfern und der Regierung im Jemen weitet sich aus. Tausende bewaffnete Mitglieder des Haschid-Stamms zogen am Donnerstag nach Stammesangaben zur Hauptstadt Sanaa, um ihren Anführer bei seinem Kampf gegen die Regierungstruppen zu unterstützen. Wegen der Gefechte, bei denen seit Mittwoch 63 Menschen getötet wurden, stellte der Flughafen von Sanaa seinen Betrieb ein. Für die Kämpfe setzte Präsident Präsident Ali Abdullah Saleh laut Zeugen Spezialkräfte ein. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar