NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Linksparteipolitiker schlagen Trennung der Partei vor

Berlin - Der Landesvorsitzende der brandenburgischen Linken, Thomas Nord, hat Bestrebungen zur Spaltung der Partei eine klare Absage erteilt. Eine Debatte zur Trennung der Partei nach Ost und West führe in eine falsche Richtung und habe nicht seine Unterstützung, sagte Nord am Sonntag. Eine Gruppe von Linksparteipolitikern schlägt laut „Bild am Sonntag“ eine erneute Trennung in eine Ost- und eine West-Partei vor. Michael Reimann, Sohn des langjährigen KPD-Vorsitzenden Max Reimann, habe das sechsseitige Papier an Landesgeschäftsstellen, Bundestagsabgeordnete und Landespolitiker verschickt. Seine Mitunterzeichner seien die Berliner Abgeordnete Margrit Barth und das Brandenburger Landesvorstandsmitglied Steffen Hultsch. Barth dementierte über einen Sprecher den Bericht. Sie habe kein solches Papier unterschrieben. dapd

Innenminister wollen Facebook-Partys verbieten

Berlin - Nach Ausschreitungen bei Partys, die über das soziale Netzwerk Facebook organisiert wurden, haben mehrere Länder-Innenminister ein Verbot dieser Masseneinladungen gefordert. „Wenn die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährdet wird, müssen Facebook-Partys im Vorweg verboten werden“, sagte Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) der „Welt am Sonntag“. Fänden solche Massenaufläufe bereits statt, müssten sie mit Platzverweisen aufgelöst werden. Ähnlich äußerte sich Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD). In Wuppertal hatte eine solche Feier mit 800 Gästen kürzlich mit 16 Verletzten und 41 vorübergehenden Festnahmen geendet. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) warnte, für den Einladenden entstünden manchmal „immense Kosten“, weil das Ziel solcher „Partygäste“ oft Randale sei. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben