NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

De Maizière will Ministerium

weitgehend nach Berlin verlagern



Bonn - Ein Abzug des Verteidigungsministeriums aus Bonn hätte nach Ansicht von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch (SPD) keine Auswirkungen auf andere Ministerien. „Ich sehe keinen Anlass für einen Rutschbahneffekt“, sagte das Bonner Stadtoberhaupt nach einem Gespräch mit Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU). De Maizière und Nimptsch sprachen über die Folgen der Bundeswehrreform für den Sitz des Verteidigungsministeriums auf der Bonner Hardthöhe. De Maizière will im Zuge der Verkleinerung des Ministeriums mehr Mitarbeiter nach Berlin holen. dpa

„Sauerland“-Terrorhelfer

auf Bewährung entlassen

Düsseldorf - Atilla Selek, einer der Terrorhelfer der „Sauerland-Gruppe“, ist wieder in Freiheit. Der 26-Jährige wurde auf Beschluss des Düsseldorfer Oberlandesgerichts (OLG) Mitte vergangener Woche auf Bewährung entlassen, weil er zwei Drittel seiner Strafe abgesessen hat. Das bestätigte eine Gerichtssprecherin am Montag. Zuletzt war Selek in Freiburg in Haft. dpa

Sicherungsverwahrung: Bayern sieht sich in harter Haltung bestätigt

Berlin - Nach dem Rückfall eines entlassenen Sexualtäters in Dortmund sieht sich Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) in ihren Befürchtungen bestätigt. „Es ist zu meinem Bedauern genau das eingetroffen, was Bayern, andere Länder und viele Experten befürchtet haben“, sagte sie der „Süddeutschen Zeitung“. „Meine Meinung ist, dass keiner der ehemaligen Sicherungsverwahrten frei herumlaufen darf, solange noch eine Gefahr von ihm ausgeht.“ In Dortmund war ein 49-Jähriger festgenommen worden, der nach dem Ende einer monatelangen Polizeiüberwachung im Januar ein sieben Jahre altes Mädchen missbraucht hatte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben