NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Rot-Grün in NRW hält am

Kopftuchverbot fest

Düsseldorf - Nordrhein-Westfalens Landesregierung dentk derzeit nicht über eine Aufhebung des Kopftuchverbots für Lehrerinnen an den Schulen des Landes nach. Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne)  sagte in einer Fragestunde des Landtags, man wolle zunächst die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts abwarten, das von mehreren betroffenen Frauen angerufen worden ist. Die CDU/FDP-Regierung hatte 2006 das Kopftuch im Schuldienst verboten. KNA

Mehr rechtsradikale Propaganda

im Internet


Berlin - Das Internet als „das Leitmedium von Jugendlichen“ ist nach Warnung der Bundeszentrale für politische Bildung zum Einfallstor für rechtsextremistische Propaganda geworden. Der Präsident der Bundeszentrale, Thomas Krüger, sagte am Donnerstag, mit „ungeheurer Dynamik“ würden sie vor allem soziale Netzwerke und Videoportale wie Facebook, Twitter und Youtube für ihre Agitation nutzen. Zwar gehe die Zahl von rechtsextremistischen Seiten im Internet zurück, zugleich aber finde sich immer mehr Hasspropaganda im Web 2.0. m.m.

Union will Hartz-IV-Empfänger

für Freiwilligendienst gewinnen

Berlin - Der neue Bundesfreiwilligendienst soll für Hartz-IV-Empfänger attraktiver werden. Langzeitarbeitslose sollten von den 330 Euro Taschengeld im Monat künftig 175 statt bisher nur 60 Euro behalten dürfen, fordern die CDU-Sozialexperten Carsten Linnemann und Peter Tauber. Der Hartz-IV-Regelsatz liegt bei 364 Euro im Monat. Der neue Dienst hat zum 1. Juli nach Aussetzung der Wehrpflicht den Zivildienst abgelöst. Er steht offen für Männer und Frauen jeden Alters, die sich im sozialen, ökologischen, kulturellen oder sportlichen Bereich engagieren wollen. dapd

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben