NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mappus spricht mit Pharmakonzern

über neuen Job

Darmstadt/Stuttgart - Baden-Württembergs ehemaliger Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) ist auf Jobsuche in der freien Wirtschaft. Der Pharmakonzern Merck bestätigte Berichte, wonach der 45-Jährige über einen Wechsel zu dem Darmstädter Unternehmen nachdenkt. „Es ist zutreffend, dass wir mit Herrn Mappus im Gespräch sind“, sagte Vorstandschef Karl-Ludwig Kley am Mittwoch. „Darüber hinaus gibt es nichts zu kommentieren.“ Laut Medienberichten könnte Mappus eine Vertriebsfunktion in Südamerika oder Asien übernehmen. Auch über eine Rückkehr zu Siemens war in den vergangenen Wochen spekuliert worden. Mappus ist Diplom-Ökonom und hatte früher für Siemens Telefone vertrieben. Das Arbeitsverhältnis ruhte zuletzt ohne Bezahlung. Infolge der Landtagswahl Ende März war Schwarz-Gelb im Südwesten von Grün-Rot abgelöst worden. Vor kurzem übernahm bereits Hessens Ex-Ministerpräsident Roland Koch (CDU) einen Posten in der Wirtschaft. Seit 1. Juli ist er Vorstandschef des Mannheimer Baukonzerns Bilfinger Berger. dpa

Weiterer Fall von Handydaten-Abfrage in Dresden

Dresden - Auch bei den Ermittlungen zum bislang ungeklärten Brandanschlag auf die Offiziersschule der Bundeswehr in Dresden im April 2009 hat die sächsische Polizei massenhaft Handydaten gesammelt. Mobilfunkanbieter übermittelten insgesamt 1,1 Millionen Verkehrsdaten, teilte die Staatsanwaltschaft Dresden am Mittwoch mit. Zudem seien die Daten von 82 665 Anschlussinhabern unaufgefordert übermittelt worden, die aber nicht ausgewertet worden sein. Die Datenerfassung sei damals im Umfeld des Tatortes geschehen, weil die Täter ihr Vorgehen dort koordiniert haben könnten, hieß es zur Begründung. Der Landesdatenschutzbeauftragte sei informiert. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben