NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Länder machen im ersten Halbjahr

deutlich weniger Schulden

Berlin - Die Finanzminister der Länder haben im ersten Halbjahr 2011 deutlich weniger Kredite aufgenommen als geplant. Das berichtete das „Handelsblatt“ und verwies auf Daten aus dem Bundesfinanzministerium. Danach kamen die 16 Länder Ende Juni auf ein Gesamtdefizit von 4,7 Milliarden Euro – im Vorjahreszeitraum seien mit 10,5 Milliarden Euro mehr als doppelt so viele Schulden gemacht worden. Fünf Länder schrieben sogar schwarze Zahlen: Sachsen, Bayern, Hamburg, Brandenburg und Thüringen mussten keine neuen Kredite aufnehmen. In den meisten Ländern führe die günstige Entwicklung dazu, dass die Sparappelle gelockert würden. Bundesweit seien die Ausgaben um 3,8 Prozent gestiegen. HB

Seehofer fordert Diskussion

über CDU-Erscheinungsbild

München - CSU-Chef Horst Seehofer hat die Unionsparteien aufgefordert, sich mit der Kritik des früheren baden-württembergischen Ministerpräsidenten Erwin Teufel (CDU) auseinanderzusetzen. Teufel hatte das Erscheinungsbild der CDU unter Kanzlerin Angela Merkel beklagt. „Wenn ein so besonnener Fahrensmann wie Erwin Teufel den Verlust von Stammwählern beklagt, an das C im Parteinamen erinnert und mehr Wirtschaftskompetenz anmahnt, dann müssen wir uns damit auseinandersetzen“, sagte Seehofer der „Bild“-Zeitung. dpa

Stuttgarter FDP-Fraktionschef kritisiert Geißler

Stuttgart - Der baden-württembergische FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke hat den Stuttgart-21-Schlichter Heiner Geißler scharf kritisiert. „Ich habe den Eindruck, dass Herr Geißler sich disqualifiziert, wenn er behauptet, er würde Goebbels-Zitate bewusst einsetzen, um wahrgenommen zu werden“, sagte Rülke dem Tagesspiegel. Geißler befinde sich inzwischen in einem Stadium, „wo Forderungen an ihn keinen Sinn mehr machen“. Geißler hatte im Schlichtungsverfahren den Joseph-Goebbels-Satz „Wollt ihr den totalen Krieg?“ verwendet. anm

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben