NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Einigung zu

Freiwilligendiensten

Berlin - Bundesfamilienministerium und Wohlfahrtsverbände haben sich im Streit um eine Quote für den neuen Bundesfreiwilligendienst geeinigt. Sie halten ein Verhältnis von drei Plätzen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) zu zwei Plätzen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) innerhalb der nächsten acht Monate bundesweit für erreichbar, teilte das Ministerium mit. Für 2013 gingen sie davon aus, dass sogar ein Verhältnis von 1:1 möglich sei. Weil es bisher zu wenig Interessenten für den BFD gibt, das FSJ aber weiter sehr beliebt ist, hatte der Bund eine 3:2-Regelung zunächst für einzelne Träger zur Vorgabe gemacht. Das war bei den Ländern auf Widerstand gestoßen. Auch Wohlfahrtsverbände hatten sich dagegen gewehrt. dpa

JAPAN

Regierung entlässt ranghohe Beamte im Energiesektor

Tokio - Wegen ihres Umgangs mit der Atomkatastrophe und zahlreicher Skandale will die Regierung drei ranghohe Beamte des Energiesektors ersetzen. Er plane einen „umfassenden“ Personalwechsel, sagte Wirtschaftsminister Banri Kaieda am Donnerstag. Die Atomaufsichtsbehörde soll zudem aus dem Ministerium ausgegliedert werden. AFP

NORWEGEN

Attentäter reiste bei Materialsuche

in rund 20 Länder

Oslo - Der geständige Attentäter von Norwegen hat die Materialien für seine Anschläge nach Angaben seines Anwalts größtenteils im Ausland gekauft und dazu rund 20 Länder bereist. Anders Behring Breivik gebe an, sich das für die Anschläge benötigte Material bei seinen Reisen gekauft zu haben, sagte Anwalt Geir Lippestad der Zeitung „Verdens Gang“, nachdem sein Mandant am Vortag zum dritten Mal verhört worden war. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben