NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Erwerbsunfähige leben

oft an der Armutsgrenze



Berlin - Die Renten für Arbeitnehmer, die aufgrund von Behinderung oder Krankheit aus dem Berufsleben ausscheiden, reichen für den Lebensunterhalt kaum noch aus. Das erklärte Adolf Bauer, Präsident des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) am Mittwoch in Berlin. Im letzten Jahrzehnt sei die durchschnittliche Rentenauszahlung für Männer von 817 auf 672 Euro im Monat gesunken. Bei Frauen ist die Situation demnach noch gravierender. Der SoVD fordert eine rund fünf Milliarden Euro teure Reform. Um diese finanzieren zu können, solle die Politik auf die absehbare Senkung des Rentenbeitrags verzichten. etz

Stuttgart 21:

Geißler-Vorschlag vor dem Aus

Stuttgart - Der Kompromissvorschlag von Schlichter Heiner Geißler zum Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 – eine Kombilösung aus überirdischer Station für den Regionalverkehr und unterirdischer für den Fernverkehr – steht vor dem Aus. Die grün-rote Landesregierung will den Vorschlag nur im Konsens mit den Projektpartnern weiterverfolgen. Das teilten Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Vize-Regierungschef Nils Schmid (SPD) am Donnerstag nach einem Treffen der Koalitionsspitzen mit. Die Vertreter der drei Seiten haben sich bereits ablehnend geäußert. dpa

Zeuge: Toter Verfassungsschützer

hat Becker verdächtigt

Stuttgart - Der frühere Präsident des Hamburger Landesamtes für Verfassungsschutz, Christian Lochte, soll die Ex-Terroristin Verena Becker als Schützin beim Mord an Generalbundesanwalt Siegfried Buback genannt haben. Dies sagte der ehemalige Chefreporter der Bild-Zeitung, Nils von der Heyde, am Donnerstag als Zeuge vor dem Oberlandesgericht Stuttgart. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar