NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

SYRIEN

Offenbar wieder Tote bei Protesten von Regimegegnern

Damaskus - Bei den Protesten von Regimegegnern hat die Armee nach Angaben von Aktivisten weitere 16 Menschen getötet. Wie die Oppositionellen am Donnerstag mitteilten, kamen am Vortag allein in Homs sieben Menschen ums Leben. Homs ist die drittgrößte Stadt des Landes und ein Zentrum der seit März andauernden Proteste gegen das Regime von Präsident Baschar al Assad. Tote habe es auch in Damaskus, der Hafenstadt Latakia, Deir al Zor im Nordosten sowie in Idlib gegeben. Bewaffnete hätten zudem in Damaskus den regierungskritischen Karikaturisten Ali Farsat verschleppt und angegriffen, berichtete der Sender Al Dschasira. Eine offizielle Reaktion auf den Bericht gab es zunächst nicht. Nach Angaben der UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Navi Pillay, sind seit März 2200 Menschen bei den Protesten ums Leben gekommen. dpa

NAHOST

Israelische Luftwaffe

bombardiert Gazastreifen

Gaza - Trotz einer Waffenruhe zwischen Israel und militanten Palästinensergruppen im Gazastreifen dauert die Gewalt im Nahen Osten an. Bei israelischen Luftangriffen kamen in der Nacht zum Donnerstag nach palästinensischen Angaben mindestens zwei Menschen ums Leben. Insgesamt habe es drei Luftschläge gegen Ziele im Gazastreifen gegeben. Allein bei einem Angriff auf einen Sportklub in Beith Lahia im Norden des Palästinensergebiets seien ein Mensch getötet und zehn weitere verletzt worden, berichteten Krankenhausärzte. In Gaza sei ein Mitglied des militanten Islamischen Dschihad bei einem Raketenangriff einer unbemannten israelischen Drohne getötet worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben