NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

BELGIEN

Einigung über Wahlkreise

ermöglicht Koalitionsverhandlungen

Brüssel - Fünfzehn Monate nach der Parlamentswahlen zeichnen sich in Belgien Koalitionsverhandlungen ab. Mit der Einigung über die Grenzen von Wahlkreisen sei eines der wichtigsten Hindernisse beseitigt worden, erklärten die flämischen Liberalen am Donnerstag. Gesprächen über die Regierungsbildung stehe nun nichts mehr im Wege, sagte Parteichef Alexander de Croo. Der von König Albert mit der Regierungsbildung beauftragte wallonische Sozialist Elio Di Rupo warnte jedoch vor zu großen Erwartungen. Bis zur Bildung einer neuen Regierung sei es noch ein langer Weg. Belgien, das wegen seiner hohen Verschuldung unter Druck steht, hat derzeit eine geschäftsführende Regierung. Die Ratingagenturen Standard & Poor’s und Fitch haben mit einer Herabstufung der AA+-Bewertung gedroht, da ohne eine vom Parlament gestützte Regierung die Bemühungen um die Haushaltskonsolidierung unglaubwürdig seien. rtr

USA/PAKISTAN

Führender Al-Qaida-Terrorist

getötet

Washington - Das Terrornetzwerk Al Qaida hat nach US-Medienberichten ein weiteres Führungsmitglied verloren. Der operative Chef der Organisation in Pakistan, Abu Hafs al Schahri, sei in der vergangenen Woche ums Leben gekommen, sagten US-Regierungsmitarbeiter. Die Todesursache sei nicht preisgegeben worden, berichtete der Sender CNN. Allerdings gelte als wahrscheinlich, dass der Top-Terrorist bei einem Angriff des US-Geheimdienstes CIA mit einer Drohne im Stammesgebiet Nord-Waziristan getötet worden sei.dpa

RUSSLAND/DEUTSCHLAND

Militärtechnische Zusammenarbeit wird ausgebaut

Moskau - Deutschland und Russland wollen ihre militärtechnische Zusammenarbeit deutlich ausbauen. Das vereinbarten Verteidigungsminister Thomas de Maizière und sein russischer Amtskollege Anatoli Serdjukow in Moskau. Russland will seine Armee mit derzeit 835 000 Mann verkleinern und bis 2020 umfangreich modernisieren. An Kauf deutschen

Kriegsgeräts ist indes nicht gedacht. Unter anderem hat Russland sein Interesse am Kauf eines Gefechtsübungszentrums angemeldet. In dem Übungszentrum in Sachsen-Anhalt wird mithilfe modernster Computertechnik ein Einsatz von militärischen Verbänden geprobt. Ferner meldete Moskau Interesse an einer engeren Zusammenarbeit im Bereich Sanität an und will von der Erfahrung Deutschlands mit Feldlazaretten profitieren. Hintergrund ist unter anderem die Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele in Sotschi 2014. dadp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben