NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

LIBYEN

Botschaft in Tripolis

wieder eröffnet

Tripolis/New York - Nach mehr als einem halben Jahr hat Deutschland seine Botschaft in der libyschen Hauptstadt Tripolis wiedereröffnet. Das teilte Außenminister Guido Westerwelle (FDP) mit. Die Botschaft war Anfang März, kurz nach Beginn des Aufstands gegen den damaligen Machthaber Muammar al Gaddafi, aus Sicherheitsgründen geschlossen worden. In Tripolis wurde ein Massengrab mit den Überresten von mehr als 1700 Opfern entdeckt. Bei den Toten handelte es sich um Opfer des Massakers im berüchtigten Gefängnis von Abu Salim im Jahr 1996, wie der Militärrat der neuen libyschen Führung mitteilte.dpa/AFP

BULGARIEN

Festnahmen nach Ausschreitungen

gegen Roma

Sofia - In einem bulgarischen Dorf sind nach Ausschreitungen gegen Roma mehr als 100 Menschen vorübergehend festgenommen worden. Sie hätten sich an den Angriffen beteiligt, bei denen in der Nacht zum Sonntag drei Häuser des „König Kiro“ genannten Roma-Chefs Kiril Raschkow in Kotuniza in Brand gesetzt wurden, teilte das bulgarische Innenministerium mit. AFP

ITALIEN

Berlusconi-nahes Blatt fordert

Rücktritt des Wirtschaftsministers

Rom - Eine Berlusconi-nahe Zeitung hat den Rücktritt von Italiens Wirtschaftsminister Giulio Tremonti gefordert. In einem Leitartikel von „Il Giornale“ hieß es, Tremonti müsse die politische Bühne verlassen. Die Zeitung aus Mailand gehört dem Bruder von Ministerpräsident Silvio Berlusconi. Chefredakteur Salvatore Tramontano wirft dem Minister vor, der fühle sich als der wahre Regierungschef. Tremonti wird als Architekt des neuen Sparpakets der Regierung betrachtet, Berlusconi soll dagegen gewesen sein. dpa

JEMEN

Präsident nach Rückkehr

erstmals wieder im Staatsfernsehen
Sanaa - Zwei Tage nach seiner Rückkehr in den Jemen hat sich Staatschef Ali Abdallah Saleh am Sonntag erstmals wieder im Fernsehen an die Öffentlichkeit gewandt. Einmal mehr sprach er sich dafür aus, in allgemeinen Wahlen „eine friedliche Machtübergabe“ herbeizuführen und so den Jemen „aus der Sackgasse zu führen“. Einen Rücktritt, wie ihn der Plan des Golfkooperationsrates fordert, erwähnte Saleh nicht. Die parlamentarische Opposition in seinem Land rief er auf, mit Vize-Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi den Dialog zu führen und die Organisation von Präsidentschafts- und Parlamentswahlen vorzubereiten. AFP

INDONESIEN

Selbstmordanschlag

auf eine Kirche

Jakarta - Bei einem Selbstmordanschlag auf Christen in Indonesien sind am Sonntag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Bei dem Angriff auf eine protestantische Kirche in Solo auf der Insel Java wurden nach Polizeiangaben zudem 17 Menschen verletzt. rtr

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben