NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ein Fünftel der Deutschen

hat ausländische Wurzeln

Wiesbaden - In Deutschland lebten im vergangenen Jahr 15,7 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das entsprach 19,3 Prozent der Gesamtbevölkerung. Mehr als die Hälfte der Menschen mit ausländischen Wurzeln besaß einen deutschen Pass, rund ein Drittel ist in Deutschland geboren. Nur 20 Prozent der Zuwanderer kamen aus Asien, Ozeanien oder Afrika. Die wichtigsten Herkunftsländer waren die Türkei mit einem Anteil von 14,1 Prozent, Polen und Russland. AFP

Bremer Migrantenpartei

vor der Auflösung

Bremen - Vier Monate nach ihrer Niederlage bei der Bürgerschaftswahl steht die bundesweit beachtete Bremische Integrations-Partei (BIP) offenbar vor ihrer Auflösung. Der Vorsitzende Levent Albayrak und sein Vize Hüseyin Teker verließen am Montag die im Herbst 2010 gegründete Migrantenorganisation. Albayrak sagte dem Tagesspiegel, dass er nicht damit rechne, dass jemand die Arbeit fortsetzen werde. stg

Gysi erringt Erfolg im Rechtsstreit mit ZDF um Stasivorwürfe

Berlin - Der Fraktionschef der Linken im Bundestag, Gregor Gysi, hat im Rechtsstreit mit dem ZDF über gegen ihn erhobene Stasivorwürfe erneut einen Erfolg errungen. Der Bundesgerichtshof (BGH) wies eine Beschwerde des ZDF gegen die Nichtzulassung einer Revision zurück, wie ein Fraktionssprecher mitteilte. Dem ZDF sei damit höchstrichterlich verboten, die Äußerung der früheren Bundesbeauftragten Marianne Birthler zu verbreiten, Gysi habe als früherer DDR-Anwalt in einem Fall „willentlich und wissentlich“ über den Regimekritiker Robert Havemann an die Stasi berichtet. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar