NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

LIBYEN

Gaddafis Sprecher Ibrahim

laut neuer Führung gefasst

Sirte - Kämpfer der neuen libyschen Führung haben nach eigenen Angaben den Sprecher des langjährigen Machthabers Muammar al Gaddafi gefangengenommen. Mussa Ibrahim sei am Donnerstag nahe Gaddafis Heimatstadt Sirte gefasst worden, sagte ein Kommandeur des Nationalen Übergangsrats der Nachrichtenagentur AFP. Ein weiterer Kommandeur der neuen Führung bestätigte die Festnahme Ibrahims. Kämpfer aus der Stadt Misrata hätten Ibrahim gefasst, sagte der Kommandeur Mohammed al Marimi. Es gebe Berichte, wonach Ibrahim als Frau verkleidet gewesen sei, dies könne er derzeit aber nicht bestätigen. Die internationale Polizeibehörde Interpol schrieb Gaddafis Sohn Saadi derweil weltweit zur Fahndung aus. AFP

ÄGYPTEN

Wahlbündnis um Muslimbrüder

droht mit Wahlboykott

Kairo - Der ersten Parlamentswahl in Ägypten nach dem Sturz des langjährigen Präsidenten Hosni Mubarak droht ein massiver Parteien-Boykott. Ein von den einflussreichen Muslimbrüdern angeführtes Wahlbündnis von mehr als zwei Dutzend Parteien drohte damit, nicht an dem für Ende November angesetzten Urnengang teilzunehmen. Die Kritik entzündet sich an einem umstrittenen Artikel des neuen Wahlgesetzes. „Wir weigern uns, an den Wahlen teilzunehmen, wenn Artikel fünf des Wahlgesetzes nicht geändert wird“, erklärte die Demokratische Koalition. Der Artikel hindert politische Parteien daran, für ein Drittel der Sitze im Parlament zu kandidieren. Diese sind unabhängigen Kandidaten vorbehalten. Die Demokratische Koalition befürchtet, dass auf diesem Wege Politiker aus der Ära Mubarak wieder ins Parlament gelangen könnten.AFP

WEISSRUSSLAND

EU fordert von Lukaschenko Freilassung politischer Gefangener

Warschau - Die EU hat zum Auftakt ihres Gipfeltreffens zur Östlichen Partnerschaft die Freilassung aller politischen Gefangenen in Weißrussland gefordert. „Es wird kein Entgegenkommen geben“, warnte der polnische Regierungschef und amtierende EU-Ratsvorsitzende Donald Tusk am Donnerstagabend in Warschau. Die EU will mit der 2009 gegründeten Östlichen Partnerschaft mehr Demokratie und Menschenrechte in den sechs ehemaligen Sowjetrepubliken Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldau, der Ukraine und in Weißrussland durchsetzen. dpa

USA

Sanktionen gegen

mutmaßlichen Hakkani-Kommandeur

Washington - Die USA haben finanzielle Sanktionen gegen einen mutmaßlichen Kommandeur des radikal-islamischen Hakkani-Netzwerkes verhängt, das seit längerem für Streit zwischen den USA und Pakistan sorgt. Abdul Aziz Abbasin sei ein „Schlüsselkommandeur“ des Netzwerkes, das vom pakistanischen Grenzgebiet aus Ziele in Afghanistan angreife, teilte das US-Finanzministerium am Donnerstag mit. Pakistan hat Verbindungen zum Hakkani-Netzwerk dementiert und sich zugleich weiteren Druck aus Washington verbeten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar