NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

LIBYEN

Verzweifelte Lage in

umkämpfter Gaddafi-Hochburg Sirte

Sirte - In der seit Wochen umkämpften Heimatstadt des gestürzten libyschen Machthabers Muammar al Gaddafi spitzt sich die Lage für die Bewohner zu. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) berichtete am Wochenende von einer „schrecklichen“ Lage vor Ort. Wegen des Mangels an Sauerstoffflaschen und Treibstoff für Notstromgeneratoren mussten viele Patienten des Krankenhauses in Sirte sterben. Bei den Kämpfen zwischen Gaddafi-Anhängern und Kämpfern der neuen libyschen Führung seien mehrere Geschosse in dem Krankenhaus eingeschlagen. Hunderte Bewohner flohen am Wochenende aus Sirte. Nato-Experten sorgen sich derweil laut einem Bericht von „Spiegel Online“ um den Verbleib Tausender Boden-Luft-Raketen aus Gaddafis Beständen. AFP

DÄNEMARK

Neue Regierung

liberalisiert Ausländerpolitik

Kopenhagen - Dänemarks neue Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt (44) will die betont harte Kopenhagener Ausländerpolitik in mehreren Punkten liberalisieren. Kurz vor der Vorstellung der sozialdemokratisch geführten Regierung bei Königin Margrethe hieß es, dass das Regierungsprogramm deutliche Erleichterungen bei den Zuzugs- und Aufenthaltsregeln vorsehe. Jetzt soll ein schrittweise verschärftes Punktesystem für den Nachzug ausländischer Ehepartner abgeschafft werden. Bestehen bleibt das umstrittene Verbot für den Nachzug von Partnern aus Ländern außerhalb der EU, die jünger als 24 Jahre sind. Streichen will Thorning-Schmidt aber die auf Betreiben der rechtspopulistischen Partei DF eingeführten Grenzkontrollen nach Deutschland und Schweden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben