NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Fluglotsen könnten

nächste Woche streiken

Frankfurt/Main - Nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen droht der erste bundesweite Streik der Fluglotsen in der Nachkriegsgeschichte. Die Gespräche für die rund 5000 Beschäftigten der Deutschen Flugsicherung (DFS), darunter 1900 Fluglotsen, wurden am Freitag in Frankfurt erneut abgebrochen, wie Sprecher beider Seiten mitteilten. Die ersten Streiks könnte nach Gewerkschaftsangaben möglicherweise am Mittwoch stattfinden, wahrscheinlich für mehrere Stunden. Theoretisch könnte die bundeseigene DFS erneut die Schlichtung anrufen, wäre aber dieses Mal aber auf die Zustimmung der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) angewiesen, wie deren Sprecher erläuterte. Am Montag wollen die Beschäftigten an zahlreichen deutschen Airports Betriebsversammlungen abhalten, wodurch es zu Verzögerungen bei der Abwicklung der Flüge kommen könnte. dpa

Migrantin soll Stellvertreterin

von SPD-Chef Gabriel werden

Berlin - Die Hamburger Bundestagsabgeordnete Aydan Özoguz soll neue stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende werden. Die 44-Jährige sei klare Favoritin für den Posten als weitere Stellvertreterin von Parteichef Sigmar Gabriel, verlautete am Freitag aus SPD-Kreisen. Gewählt wird die engste SPD-Spitze auf dem Parteitag Anfang Dezember. Dabei stellen sich neben Gabriel seine bisherigen vier Stellvertreter zur Wiederwahl. Nach dem Willen der Parteiführung soll im neuen Parteivorstand eine Migrantenquote von 15 Prozent per Selbstverpflichtung eingeführt werden. Dazu wird ein fünfter Stellvertreterposten geschaffen. dpa

Osteuropa-Forscher darf

nach Protesten in Russland einreisen

Berlin - Nach dem Protest der Bundesregierung ist ein russisches Einreiseverbot für den Osteuropa-Forscher Hans-Henning Schröder aufgehoben worden. „Moskau hat mitgeteilt, dass es angeblich nur eine technische Panne war“, sagte Schröder der Agentur dpa am Freitag. Nach einer Nacht in der Abschiebezelle hatte Schröder am Vortag nach Berlin zurückkehren müssen, nachdem ihm im Moskauer Flughafen trotz gültigen Visums die Einreise verweigert worden war. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben