NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

FRANKREICH

Sarkozy nennt Netanjahu

einen Lügner

Paris - Der französische Präsident Nicolas Sarkozy soll sich abfällig über den israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu geäußert haben. Wie französische Medien berichteten, habe Sarkozy in einem vertraulichen Gespräch mit US-Präsident Barack Obama über Netanjahu gesagt: „Ich kann ihn nicht mehr sehen, das ist ein Lügner.“ Paris versicherte umgehend, es stehe gleichermaßen zu Israel und den Palästinensern. Das Gespräch zwischen den Politikern fand vor einer Pressekonferenz beim G-20-Gipfel im französischen Cannes in der vergangenen Woche statt. Aus Versehen konnten Journalisten die Unterhaltung mithören. Obama habe Sarkozy geantwortet: „Du magst genug haben von ihm, aber ich muss jeden Tag mit ihm umgehen!“ Weder das französische Präsidialamt noch die israelische Regierung nahmen zunächst Stellung zu den Berichten. AFP

SYRIEN

Mehr als 3500 Tote in Syrien –

Militärs stürmen Hama

Kairo/Beirut - Das Hochkommissariat für Menschenrechte der UN hat die Zahl derer, die während der Aufstände in Syrien zu Tode kamen, auf mehr als 3500 beziffert. Das Militär setzt seine Offensive gegen Oppositionelle fort. Nach der Hochburg der Regimegegner Homs nahmen Soldaten nach Angaben von Aktivisten die Stadt Hama unter Beschuss. Als die Streitkräfte die Stadt stürmten, seien drei Menschen getötet und mehrere Dutzend verletzt worden, hieß es. Wegen der andauernden Gewalt drohte Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) der Regierung von Baschar al Assad mit weiteren Sanktionen. Sein französischer Amtskollege Alain Juppé erklärte die Friedensinitiative der Arabischen Liga für gescheitert und brachte eine Anerkennung des Nationalrats der syrischen Opposition durch Frankreich ins Gespräch.dpa

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar