NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

NORWEGEN

Untersuchungshaft für

Attentäter Breivik verlängert

Oslo - In der ersten öffentlichen Anhörung des Prozesses gegen den geständigen Attentäter von Norwegen, Anders Behring Breivik, hat ein Gericht in Oslo seine Untersuchungshaft um zwölf Wochen verlängert. Während der ersten acht Wochen würden Besuche und Korrespondenz stark beschränkt, entschied Richter Torkjel Nesheim am Montag. Aus Furcht, Behring Breivik könne seinen Auftritt für die Verbreitung seines rechtsextremen Gedankenguts nutzen, ordnete die norwegische Justiz an, dass die Medien nicht unmittelbar über seine Aussagen berichten durften. AFP

IRAN

Raketenexperte bei Explosion

in einer Kaserne getötet

Teheran/Tel Aviv - Bei der Explosion in einer Kaserne der iranischen Revolutionsgarden nahe Teheran ist auch ein ranghoher Raketenexperte getötet worden. Die Garden teilten am Montag mit, General Hassan Mokaddam, Leiter der logistischen Forschungseinheit, sei unter den 17 Toten. Die Explosion hatte sich am Samstag in einem Munitionsdepot der paramilitärischen Truppen nahe der Städte Malard und Schahriar ereignet. Nach iranischen Angaben handelte es sich um einen Unfall. dpa

AFGHANISTAN

Anschlag auf Stammesversammlung in Kabul vereitelt

Kabul - Afghanische Sicherheitskräfte haben zwei Tage vor Beginn der Großen Ratsversammlungen in Kabul nach eigenen Angaben einen Terroranschlag auf den Veranstaltungsort vereitelt. Wie das Innenministerium am Montag mitteilte, erschossen Polizisten am Montag vor dem eigens für die Loja Dschirga errichteten Zelt im Zentrum der Hauptstadt einen mutmaßlichen Selbstmordattentäter. Der Mann habe Sprengstoff bei sich getragen. Ein mutmaßlicher Komplize sei festgenommen worden, hieß es weiter. Bei der Versammlung wollen ab Mittwoch mehr als 2000 Delegierte aus dem ganzen Land über eine strategische Partnerschaft Afghanistans mit den USA für die Zeit nach dem Abzug der Nato-Kampftruppen Ende 2014 beraten. dpa

ÄGYPTEN

Parteigänger Mubaraks dürfen wieder kandidieren

Kairo - Praktisch alle früheren Parteigänger des entmachteten ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak dürfen bei der bevorstehenden Parlamentswahl kandidieren. Ausgenommen sind lediglich frühere Top-Kader, die wegen Korruption und anderer Vergehen angeklagt wurden. Das entschied das Oberste Verwaltungsgericht in Kairo am Montag. dpa

JAPAN

Starke Verseuchung

mit radioaktivem Cäsium

Tokio - Der Boden in weiten Teilen Ost- und Nordostjapans ist in Folge des Atomunfalls in Fukushima mit radioaktivem Cäsium 137 stark verseucht worden. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die von der Nationalen Akademie der Wissenschaften der USA veröffentlicht wurde. dpa

JEMEN

Entführte französische Helfer

gegen Lösegeld freigelassen

Paris/Maskat - Drei französische Mitarbeiter einer Hilfsorganisation, die seit Ende Mai im Jemen in der Gewalt von Al Qaida waren, sind wieder frei. Die zwei Frauen und ein Mann im Alter zwischen 25 und 30 Jahren wurden nach Angaben eines Stammesführers gegen Zahlung eines Lösegeldes freigelassen. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy dankte am Montag dem Sultan von Oman für seine Vermittlungsbemühungen. AFP

UNGARN

Obdachlosigkeit wird

mit Gefängnis bestraft

Budapest - In Ungarn landen Obdachlose künftig in der Gefängniszelle, wenn sie auf der Straße leben. Diese umstrittene neue Regelung im Gesetz über Ordnungswidrigkeiten beschloss das Parlament in Budapest am Montagabend. Beantragt hatten dies Politiker der regierenden rechtsnationalen Partei Fidesz, die im Parlament die Zweidrittelmehrheit hat. Demnach können Obdachlose mit bis zu 150 000 Forint (500 Euro) Bußgeld oder mit Haft bestraft werden, sobald sie innerhalb eines halben Jahres zum zweiten Mal beim Campieren auf der Straße erwischt werden. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben