NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ermittlung wegen Vorteilsannahme

gegen Duisburger OB Sauerland



Wuppertal - Die Wuppertaler Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den seit der Love-Parade-Katastrophe im Juli 2010 umstrittenen Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) wegen des Anfangsverdachts der Vorteilsannahme. Wie ein Sprecher der Anklagebehörde sagte, soll Sauerland von einer Parteispende an die CDU gewusst haben, die das Ziel hatte, ihn „möglicherweise in irgendeiner Form zu beeinflussen“. Der Anfangsverdacht gegen Sauerland hatte sich laut Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit Ermittlungen ergeben, die wegen des Ankaufs eines Geländes zum Neubau des Landesarchivs geführt werden. Zwei Projektentwickler stehen dabei im Verdacht, gezielte Parteispenden geleistet zu haben. AFP

Als Al-Qaida-Terrorist Verdächtigter in Bochum festgenommen

Karlsruhe - Beamte von Bundeskriminalamt und GSG 9 haben in Bochum einen mutmaßlichen islamistischen Terroristen festgenommen. Der 27-Jährige soll Mitglied der sogenannten „Düsseldorfer Zelle“ sein, die der Terrororganisation Al Qaida zugerechnet wird. Bisher gebe es keine Hinweise auf konkrete Anschlagsvorbereitungen oder -ziele, sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft. Er widersprach Berichten über mögliche Pläne für einen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt. Drei mutmaßliche Terroristen der „Düsseldorfer Zelle“ waren Ende April festgenommen worden. Sie sollen einen Bombenanschlag geplant haben. Es habe Hinweise gegeben, dass der nun festgenommene Halil S. die Terrorpläne habe fortsetzen wollen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben