NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

ITALIEN

Anarchistengruppe bekennt

sich zu Anschlag in Rom

Rom - Bei der Explosion eines Päckchens in der Filiale einer staatlichen Schuldeneintreibungsgesellschaft in Rom ist der Direktor des Unternehmens schwer an der Hand verletzt worden. Das Päckchen explodierte am Freitag in einer Filiale von Equitalia. Die linksextremistische italienische Anarchistengruppe FAI hat sich zu dem Briefbombenanschlag bekannt. Wie eine Polizeisprecherin in der italienischen Hauptstadt mitteilte, befand sich in dem Brief ein Schreiben, das von der FAI unterzeichnet war. Dieselbe Gruppe hatte sich zu dem am Mittwoch vereitelten Briefbombenanschlag auf Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann bekannt. Die Bundesanwaltschaft übernahm die Ermittlungen in dem Fall. Bei den noch unbekannten Tätern bestehe der Anfangsverdacht der Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung, teilte die Behörde am Freitag in Karlsruhe mit.dpa

EUROPÄISCHE UNION

Kroatien tritt bei,

Serbien muss warten

Brüssel - Kroatien hat am Freitag den Beitrittsvertrag zur Europäischen Union unterzeichnet und kann somit ab 2013 das 28. EU-Mitglied werden. EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy erklärte, Kroatien zeige allen in der Region, dass mit harter Arbeit, Hartnäckigkeit, politischem Mut und Entschiedenheit die EU- Mitgliedschaft erreicht werden könne. Das Beispiel Kroatien zeige, dass die Zukunft des westlichen Balkans als Ganzes in der Europäischen Union liege. Serbien muss dagegen weiter auf die Mitgliedschaft warten. Die Entscheidung über den Kandidaten-Status wurde auf März verschoben. Der EU-Gipfel habe eine Entscheidung wegen des ungelösten Kosovo-Konflikts vertagt, berichteten EU- Diplomaten. Kroatien hatte seit 2006 über die EU-Mitgliedschaft verhandelt. Nach der EU-Entscheidung trat der Minister für europäische Integration, Bozidar Djelic, am Freitag zurück. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben