NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Linkspartei streitet um

Mitgliedervotum zu Parteivorsitz

Berlin - Die Linkspartei will auf einer Sondersitzung ihres Parteivorstandes am 12. Januar klären, ob die künftigen Vorsitzenden von der Basis per Mitgliederbefragung vorbestimmt werden. Bis zu diesem Termin solle auch ein Rechtsgutachten zum Thema vorliegen, sagte die Vorsitzende Gesine Lötzsch am Montag. Es gebe in ihrer Partei „eine muntere Debatte zum Thema“. Doch wenn es ein Basisvotum geben solle, müsse es „hieb- und stichfest“ organisiert werden. Ihr Ko-Chef Klaus Ernst meinte: „Ich habe es mir leichter vorgestellt, als es juristisch ist.“ Ernst selbst hatte die Mitgliederbefragung zum Parteivorsitz vor einigen Monaten vorgeschlagen. Er selbst lässt weiter offen, ob er wieder kandidiert. Die beiden bisher einzigen Bewerber für die Doppelspitze sind Lötzsch sowie Ex-Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch. Gewählt wird die neue Spitze im Juni 2012 auf einem Parteitag in Göttingen. m.m.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar