NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

IRAN

Jetzt will Teheran Europa

kein Öl mehr liefern

Teheran - Nach dem Beschluss des EU-Embargos für iranisches Erdöl bereitet der Iran einen sofortigen Stopp der Öl-Lieferungen nach Europa vor. Der Sprecher des Energieausschusses des Parlaments, Emad Hosseini, sagte, ein solcher Gesetzentwurf werde dem Parlament am Sonntag vorgelegt. Iran liefert rund ein Fünftel seiner Öl-Ausfuhren in die EU, vor allem an Italien, Spanien und Griechenland. Die EU-Staaten hatten sich am Montag auf ein Öl-Embargo verständigt, um den Iran zum Einlenken im Atomstreit zu zwingen. Bundeskanzlerin Angela Merkel bot Iran erneut Gespräche an. Sanktionen seien die Folge von Nicht-Verhandeln. Kehre Teheran an den Verhandlungstisch zurück, sei man bereit. AFP/dpa

NIGERIA

Deutscher Ingenieur

vermutlich entführt

Kano/Berlin - Bewaffnete haben einen Deutschen in Nigeria entführt. Der Ingenieur sei in einem Vorort der Großstadt Kano im Norden des westafrikanischen Landes verschleppt worden, teilte die örtliche Polizei mit. Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte die Entführung vorläufig noch nicht. Polizeisprecher Magaji Majia sagte, der Ingenieur habe für die nigerianische Baufirma Dantata and Sawoe gearbeitet. Am Freitag vergangener Woche hatte es in der Millionenstadt Kano eine Serie von 30 zeitgleichen Angriffen gegeben, dabei wurden mindestens 185 Menschen getötet. Zu den Gewalttaten bekannte sich die Islamistengruppe Boko Haram. Nigerias Präsident Goodluck Jonathan sagte: „Militärische Gewalt allein wird die Terroranschläge nicht beenden.“ Nötig sei auch eine „Umgebung, in der die jungen Leute Arbeit finden“. AFP/rtr/Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben