NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Schlag für Alice Schwarzer –

Krafts Regierung streicht ihr Geld

Düsseldorf - Alice Schwarzers Lebenswerk, ihr Feminismus-Archiv, der FrauenMediaTurm (FMT) in Köln, ist in Gefahr. Das Archiv der Frauenbewegung residiert in einem mittelalterlichen Turm am Kölner Rheinufer. Ausgerechnet die rotgrüne „Frauenregierung“ in Nordrhein-Westfalen von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat Kürzungen beschlossen. Das Archiv soll nur noch 70 000 Euro im Jahr bekommen. Sie brauche aber mindestens 250 000 Euro im Jahr, rechnete Schwarzer am Dienstag vor. Als sie von den Kürzungen erfuhr, sei sie fassungslos gewesen, sagt die 69-Jährige: „Ich habe gedacht, das ist ein Irrtum. Es kann nicht sein, dass die das Projekt kaputtmachen.“ Kein Frauenarchiv in NRW hat je einen Zuschuss bekommen, außer Schwarzer. „Insgesamt hat der FrauenMediaTurm seit 2008 rund 800 000 Euro aus dem Landeshaushalt erhalten“, betont die Regierung – für ein Archiv, in das man nicht einfach hineinspazieren kann. Die Bibliothek darf nur nach Voranmeldung und gegen eine Gebühr von fünf Euro genutzt werden. Wie viele Besucher kommen? „Mehrere hundert im Jahr“, sagt Schwarzer. Dass sie im Kölner Turm „Emma“-Redaktion, Archiv und Büro unter einem Dach vereint, warf Fragen auf. dpa

Nordrhein-Westfalen lässt

Verfassungsschutz überprüfen

Düsseldorf - Nordrhein-Westfalen lässt die Arbeit seines Verfassungsschutzes durchleuchten. Auslöser ist eine interne Schwachstellenanalyse im Zusammenhang mit den bundesweiten Erkenntnissen über die Morde der Zwickauer Neonazi-Zelle und die aktuelle Diskussion über Rolle und Praxis des Verfassungsschutzes. So wurde ein Teilnehmer des Neonazi-Aussteigerprogramms jahrelang eingesetzt, um Informationen aus der Neonazi-Szene zu gewinnen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben