NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Butterwegge tritt nicht für Linke an

Köln - Der Kölner Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge will nun doch nicht bei der Bundespräsidentenwahl als Kandidat der Linken gegen Joachim Gauck antreten. „Ich stehe nicht zur Verfügung“, sagte der 61-jährige Professor am Sonntagabend. Die Linkspartei will am heutigen Montag einen Kandidaten nominieren. Nach dem Rückzug Butterwegges hat sie noch die Wahl zwischen der Nazi-Jägerin Beate Klarsfeld und der Bundestagsabgeordneten Luc Jochimsen. dpa

AFGHANISTAN

Paris und Berlin ziehen Mitarbeiter ab
Kabul/Berlin - Nach der Ermordung zweier US-Militärberater im Kabuler Innenministerium hat die Bundesregierung am Sonntag deutsche Mitarbeiter aus afghanischen Ministerien und Behörden abgezogen. Betroffen seien rund 50 Mitarbeiter, hieß es aus dem deutschen Entwicklungsministerium. Paris kündigte einen ähnlichen Schritt an. Zuvor hatte bereits die Nato ihre Regierungsberater abgezogen. Afghanistans Präsident Hamid Karsai rief seine Landsleute zur Ruhe auf. Am Sonntag wurden aber weitere US-Berater im Norden des Landes durch eine Granate verletzt. Auslöser für die Morde und landesweite Proteste ist die Verbrennung des Koran auf einer US-Basis. AFP/dapd

SÜDAFRIKA

Mandela aus Krankenhaus entlassen
Kapstadt - Nelson Mandela ist nicht schwer krank. Das ergab eine medizinische Untersuchung des 93-Jährigen, der sich am Samstag wegen Unterleibsbeschwerden in eine Klinik begeben hatte. „Es hat ihm nichts gefehlt“, sagte Verteidigungsministerin Lindiwe Sisulu am Sonntag in Kapstadt. Mandela wurde nach Angaben des Präsidialamtes in Pretoria am Sonntagnachmittag wieder aus der Klinik entlassen. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar