NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Muslime: Immer mehr Hassmails

Berlin - Der Zentralrat der Muslime (ZMD) will wegen einer wachsenden Zahl von Hassmails und Drohungen Strafanzeige stellen. Der ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek sagte dem Tagesspiegel, seit Bekanntwerden der Nazi- Mordserie im Herbst verzeichne sein Verband mehr solcher Äußerungen denn je, auch Morddrohungen. Mazyek regte eine Task Force wie bei der Verfolgung von Kinderschändern an: „Durch einen Vergleich von Stil und typischen Fehlern ließen sich auch antimuslimische Hasskriminelle enttarnen.“ ade

Elternzeit wird nicht gekürzt

Berlin - Die Bundesregierung will die Elternzeit nicht auf zwei Jahre verkürzen, auch wenn eine Expertenkommission ihr das empfiehlt. Das Familienministerium stellte klar, die Regierung werde der geforderten Beschränkung „nicht folgen“. Der Vorschlag findet sich im Familienbericht, der im März im Kabinett beraten werden soll. Darin raten Experten, zur Entlastung der Unternehmen die Elternzeit von derzeit bis zu drei Jahren zu verkürzen. Die jetzige Regelung bedeute eine große organisatorische und finanzielle Belastung für die Unternehmen, monieren die Regierungsberater laut „Welt“. ce

SYRIEN

Verwirrung um Journalistin

Paris - Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hat mit widersprüchlichen Äußerungen über die in der umkämpften syrischen Stadt Homs verwundete französische Journalistin Edith Bouvier für Verwirrung gesorgt. Nachdem er am Dienstag zunächst vor laufender Kamera betont hatte, die Französin sei in den Libanon gebracht worden, schwächte er diese Äußerung am Abend wieder ab. . Auch der Arbeitgeber der Journalistin, die Pariser Zeitung „Le Figaro“, bestätigte am Abend, dass Bouvier sich noch in Syrien aufhalte. dpa

PAKISTAN

Taliban ermorden reisende Schiiten

Islamabad - Bei einem Taliban-Angriff auf Schiiten im Nordwesten Pakistans wurden am Dienstag mindestens 18 Angehörige der religiösen Minderheit getötet. Ein Polizeisprecher sagte, als Soldaten verkleidete Aufständische hätten im Distrikt Kohistan in der Provinz Khyber- Pakhtunkhwa insgesamt vier Busse mit 117 Passagieren gestoppt, darunter auch Frauen und Kinder. Die Angreifer hätten die männlichen Schiiten von den anderen Reisenden getrennt, in eine Linie aufgestellt und erschossen. Die Taliban bekannten sich zu der Tat. dpa

EUROPÄISCHE UNION

Rumänien blockiert Beitritt Serbiens

Brüssel - Rumänien hat am Dienstag unerwartet eine Entscheidung darüber blockiert, Serbien den Status als EU-Beitrittskandidat zu gewähren. Streitpunkt ist die in Serbien lebende Minderheit der Vlachen, wie mehrere EU-Diplomaten in Brüssel berichteten. „Rumänien ist das einzige Land, das blockiert“, sagte ein EU-Diplomat. Die Empfehlung für einen Kandidatenstatus Serbiens muss einstimmig ausgesprochen werden. Eine endgültige Entscheidung war bislang für den EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag vorgesehen. AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar