NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

USA

Romney bei Vorwahlen in Alabama und Mississippi nur Dritter

Washington - Bei den Vorwahlen der US-Republikaner in den Südstaaten Alabama und Mississippi hat in der Nacht zu Mittwoch der frühere Senator Rick Santorum gewonnen. In Alabama gewann er mit 34,6 Prozent, in Mississippi mit 32,9 Prozent. Zweiter wurde Newt Gingrich mit 29,3 Prozent in Alabama und 31,3 Prozent in Mississippi. Mitt Romney, der Favorit für die Kandidatur gegen Präsident Barack Obama im Herbst, belegte den dritten Platz mit 28,9 Prozent in Alabama und 30,3 Prozent in Mississippi. Der Vierte im Rennen, Ron Paul, landete in beiden Staaten abgeschlagen bei rund fünf Prozent. Für Romney ist der dritte Platz in beiden Staaten eine unangenehme Schlappe. Sie verstärkt die Zweifel, ob er am Ende in allen Regionen des Landes als Herausforderer Obamas akzeptiert wird. cvm

AFGHANISTAN

De Maizière wünscht sich partnerschaftliches Abkommen

Kabul/Kandahar - Deutschland und Afghanistan wollen ihre Zusammenarbeit nach dem Ende des internationalen Kampfeinsatzes 2014 in einem Partnerschaftsabkommen regeln. Die Vereinbarung werde in naher Zukunft fertiggestellt, sagte Verteidigungsminister Thomas de Maizière. Militärische Hilfe etwa bei der Ausbildung afghanischer Soldaten soll nicht Teil des Abkommens sein, sondern im Nato-Verbund geregelt werden. De Maizière war am Mittwoch in Kabul eingetroffen. Drei Tage nach Amoklauf eines US-Soldaten traf als erstes US- Regierungsmitglied Verteidigungsminister Leon Panetta in Afghanistan ein. dpa

ASERBAIDSCHAN

Mutmaßliche Iran-Agenten

festgenommen

Moskau/Baku - In Aserbaidschan haben Sicherheitskräfte nach offiziellen Angaben 22 mutmaßliche Agenten gefasst, die im Auftrag Irans angeblich Terroranschläge verüben sollten. Die aserbaidschanischen Bürger seien von der islamischen Revolutionsgarde Sepah angeheuert worden, um auf Botschaftsgebäude der USA und Israels Anschläge zu verüben, teilte das Ministerium für Nationale Sicherheit laut dem aserbaidschanischen Internetportal 1news.az mit. Es seien Waffen, Granaten und andere Sprengkörper sichergestellt worden. In dem autoritär geführten Land wird an diesem Donnerstag Außenminister Guido Westerwelle (FDP) zu einem offiziellen Besuch erwartet. dpa

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben