NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Alt-Kanzler Schröder empfiehlt Steinbrück als Spitzenkandidaten

Berlin - Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat in der parteiinternen Debatte um den künftigen SPD-Kanzlerkandidaten Ex-Finanzminister Peer Steinbrück unterstützt. „Mich würde es freuen, wenn Peer Steinbrück Kanzlerkandidat der SPD würde“, wird Schröder in der Biografie „Peer Steinbrück“ zitiert, aus der die „Welt am Sonntag“ Auszüge vorab veröffentlichen will. „Er hat alle Aussicht auf Erfolg.“ AFP

Promotionsausschuss prüft jetzt Schavans Doktorarbeit

Düsseldorf - Der zuständige Promotionsausschuss der Uni Düsseldorf hat begonnen, den Plagiatsvorwürfen gegen Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) nachzugehen. Das Gremium der Philosophischen Fakultät beschaffe sich die nötigen Materialien, so ein Sprecher der Universität am Freitag. Wann ein Ergebnis vorliege, sei offen. dpa

So viel politisch motivierte Gewalt wie seit 2001 nicht mehr

Berlin - Die Zahl der politisch motivierten Straf- und Gewalttaten in Deutschland ist auf den höchsten Stand seit 2001 gestiegen. Laut Bundesinnenministerium wurden im Vorjahr insgesamt 30 216 politisch motivierte Straftaten (plus 11,2 Prozent im Vergleich zu 2010) und 3108 politische Gewalttaten (plus 17,9 Prozent) registriert. Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sagte, die Befürchtung habe sich bestätigt, dass der Rückgang linker Gewalttaten 2010 eher eine Ausnahme gewesen sei. Er hob auch den starken Anstieg fremdenfeindlicher Gewalttaten hervor, die mit 22,7 Prozent in erschreckendem Umfang zugenommen hätten. Die meisten politisch motivierten Straftaten haben laut Friedrichs seit Jahrzehnten einen rechtsextremen Hintergrund. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar