NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Abkommen mit Afghanistan

Berlin - Deutschland und Afghanistan haben ihre Zusammenarbeit mit Blick auf den geplanten Abzug der Bundeswehr 2014 auf eine neue Grundlage gestellt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Präsident Hamid Karsai unterzeichneten dazu am Mittwoch in Berlin ein Partnerschaftsabkommen. Merkel versprach nochmals deutsche Hilfe auch über das Ende des Kampfeinsatzes hinaus. Für den Aufbau eigener Sicherheitskräfte soll Afghanistan dann etwa 150 Millionen Euro pro Jahr aus Deutschland erhalten. Insgesamt benötigt Kabul dafür etwa 3,2 Milliarden Euro jährlich.dpa

Gehaltserhöhung für Bundeskabinett

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel und ihre Minister bekommen erstmals seit zwölf Jahren mehr Geld: Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch eine stufenweise Erhöhung der Gehälter um 5,7 Prozent. Sie gilt für die Kanzlerin, die Bundesminister sowie die Parlamentarischen Staatssekretäre. Geplant sind drei Schritte bis August 2013. Mit dem letzten Schritt erhält Merkel 17 016,16 Euro pro Monat, ihre Minister 13 794,70 Euro, die Parlamentarischen Staatssekretäre 10 573,22 Euro. dapd

Deutlich mehr Zuwanderer

Wiesbaden - Die Schuldenkrise und die EU-Erweiterung haben so viele Menschen aus dem Ausland nach Deutschland gezogen wie seit 15 Jahren nicht mehr. Rund 279 000 Zuwanderer wurden – nach Abzug der Auswanderer – 2011 gezählt. Im Vorjahr war diese Zahl nicht einmal halb so hoch, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Aus allen EU-Ländern kamen mehr Menschen nach Deutschland als 2010, besonders aber aus Griechenland und Spanien. Insgesamt betrug das Plus der Ausländer aus diesem Raum 34 Prozent. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben