NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Oberlandesgericht billigt Haftende

für Waffenlobbyist Schreiber

Augsburg/München - Das Oberlandesgericht in München hat die Beschwerde der Augsburger Staatsanwaltschaft gegen die Freilassung des früheren Rüstungslobbyisten Karlheinz Schreiber verworfen. Damit kann der 78-Jährige, der vor wenigen Wochen einen Herzinfarkt erlitten hatte, aus der Haft entlassen werden, wenn er 100 000 Euro und seine Pässe hinterlegt. Schreiber war eine Schlüsselfigur der CDU-Spendenaffäre am Ende der Ära Kohl. Er bekam 2010 wegen Steuerhinterziehung acht Jahre Haft. dpa

Buback-Prozess vor dem Ende:

Urteil schon am 2. Juli?

Stuttgart - Im Prozess gegen die frühere RAF-Terroristin Verena Becker soll die Beweisaufnahme am 8. Juni beendet werden, den letzten Termin setzte das Oberlandesgericht in Stuttgart für den 2. Juli fest. Möglicherweise gebe an diesem Tag auch ein Urteil, hieß es. Becker steht wegen ihrer Verwicklung in den Mord an Generalbundesanwalt Siegfried Buback 1977 vor Gericht. dapd

SYRIEN

Ban Ki Moon sieht

Al Qaida am Werk

New York/Istanbul - UN-Generalsekretär Ban Ki Moon verdächtigt das Terrornetz Al Qaida, hinter dem Anschlag mit 55 Toten in Damaskus in der letzten Woche zu stecken. Die Präsenz von Al Qaida in der Region verursache gravierende Probleme. Auch am Freitag ging die Gewalt im Lande weiter. Syrische Regierungskräfte nahmen nach Angaben der Opposition erneut die Stadt Rastan unter Beschuss. Auch in Aleppo gingen sie am Freitag nach Angaben von Aktivisten mit Tränengas und scharfer Munition gegen tausende Demonstranten vor. Die Türkei forderte mehr Militärbeobachter der Vereinten Nationen für Syrien. „300 Beobachter sind sehr unzureichend – es sollten wenigstens 3000 sein“, sagte der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan. Derzeit sind erst 190 Blauhelme im Land unterwegs. dpa/dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar