NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Erster Salafist

soll ausgewiesen werden

Stuttgart - Baden-Württemberg will nach Angaben des Innenministeriums den ersten Salafisten bundesweit ausweisen. Der Mann aus dem Schwarzwald- Baar-Kreis habe am Dienstag den Ausweisungsbescheid erhalten, sagte ein Sprecher des Ministeriums. Der Salafist türkischer Staatsangehörigkeit habe noch einen Monat Zeit, Einspruch einzulegen. Der Ausgewiesene habe ein Video, das zum bewaffneten Kampf aufruft, mit den Worten kommentiert: „Möge Allah uns allen die Möglichkeit geben, zum Dschihad zu ziehen und als Märtyrer zu sterben.“ Von bundesweit 4000 Salafisten kommen etwa 500 aus Baden-Württemberg. Der ausgewiesene Mann war bereits sechs Monate in Haft, weil er Drohvideos verbreitet hatte. Doch auch nach Verbüßung der Strafe veröffentlichte er weitere Videos auf Youtube. dpa

USA

Vorwahlen in Texas dürften

Romney die Nominierung sichern

Craig - Mit der Vorwahl der Republikaner im US-Staat Texas könnte sich der Favorit Mitt Romney seine Präsidentschaftskandidatur am Dienstag endgültig sichern. Dem ehemaligen Gouverneur von Massachusetts fehlen noch 58 Delegierte für den Nominierungsparteitag im August. In Texas werden 152 Stimmen vergeben, und der einzige verbliebene Gegenkandidat Ron Paul hat den Wahlkampf mittlerweile weitgehend eingestellt. Romney hatte für Dienstag einen Wahlkampfauftritt im US-Staat Colorado geplant und will später in Las Vegas eine Spendengala mit dem Immobilienunternehmer Donald Trump besuchen. dapd

SUDAN

Truppen aus Grenzregion

zum Südsudan sollen abziehen

Khartum - Der Sudan hat angekündigt, seine Truppen aus einer umkämpften Region an der Grenze zum Südsudan zurückzurufen. Die sudanesische Regierung teilte mit, sie wolle ihre Streitkräfte aus der ölreichen Region Abjei abziehen. Im vergangenen Monat kam es wiederholt zu militärischen Zusammenstößen der Nachbarstaaten. dapd

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben