NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

NORDKOREA

Land bezeichnet sich

in neuer Verfassung als Atommacht

Seoul - Nach seinen beiden Atomtests 2006 und 2009 bezeichnet sich das kommunistische Nordkorea jetzt auch in der eigenen Verfassung als Atomwaffenstaat. Diese wurde für die Aufnahme des Begriffs nach dem Tod des langjährigen Machthabers Kim Jong Il laut südkoreanischen Zeitungen vor kurzem geändert. Der neue Text wurde auf der staatlichen nordkoreanischen Website „Naenara“ (Mein Land) veröffentlicht. dpa

SOMALIA

Hoffnung auf internationale Hilfe

zum Aufbau

Istanbul - Der somalische Ministerpräsident Abdiweli Mohammed Ali hat die internationale Gemeinschaft um ein groß angelegtes Aufbauprogramm für sein Land gebeten. Sonst würden auf die jüngsten Erfolge im Kampf gegen die Rebellen der islamistischen Al-Schabaab-Milizen Rückschläge folgen, sagte der Regierungschef am Donnerstag in Istanbul zum Auftakt einer zweitägigen Somalia-Konferenz. Der Konflikt könne nicht gelöst werden, ohne Hunger, Arbeitslosigkeit und Umweltzerstörung zu beenden. Hilfsorganisationen, UN-Experten, Regierungsvertreter und somalische Geschäftsleute wollen in Istanbul Ziele für den Aufbau bis 2015 abstecken. dpaWORLD VISION]

VEREINTE NATIONEN

In den kommenden Jahren werden

weltweit mehr Flüchtlinge erwartet

New York - Die Zahl der Flüchtlinge wird nach Schätzungen der UN in den nächsten zehn Jahren weltweit deutlich zunehmen. Neben dem Hauptgrund Krieg würden andere Ursachen stärker werden, sagte Flüchtlingskommissar António Guterres bei der Veröffentlichung des Weltflüchtlingsberichts. Dazu zählte er den Klimawandel, das Bevölkerungswachstum, die Verstädterung und den Mangel an sauberen Nahrungsmitteln, vor allem Wasser. Die meisten der weltweit 43 Millionen Flüchtlinge, 26 Millionen, seien im eigenen Land auf der Flucht. Die übrigen suchen Asyl in fremden Ländern und bleiben oft über Jahre oder gar Jahrzehnte dort. Weltweit sind zwölf Millionen staatenlos. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar