NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

EU

Einigung im Streit um Schengen

Brüssel - Im Streit um eine Änderung des Schengener Abkommens haben sich die EU-Länder auf eine Neuregelung geeinigt. „Wir rechnen damit, dass dieser Kompromiss Bestand haben wird“, sagte ein EU-Diplomat am Dienstag in Brüssel. Demnach scheiterte die EU-Kommission mit ihrem Vorstoß, die Entscheidung über die zeitweilige Wiedereinführung von Grenzkontrollen an sich zu ziehen. Die EU-Innenminister kommen am Donnerstag in Luxemburg zusammen, um die Regeln zu beschließen. Normalerweise gibt es innerhalb des Schengen-Raums keine Passkontrollen an den Grenzen. Aufgrund von zahlreichen Flüchtlingen aus Nordafrika, die während des Arabischen Frühlings nach Europa kamen, war im vergangenen Jahr jedoch der Ruf nach einer Überarbeitung der Regeln laut geworden. AFP

KOSOVO

EU verkleinert Rechtsstaatsmission

Brüssel - Die Europäische Union hat ihre Rechtsstaatsmission im Kosovo deutlich verkleinert. Zugleich beschlossen die EU-Regierungen, dass Polizisten, Richter, Staatsanwälte und Zöllner zwei weitere Jahre in dem Balkanstaat eingesetzt werden. Dies ließ die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton am Dienstag in Brüssel mitteilen. Insgesamt werden künftig nur noch 2250 Mitarbeiter versuchen, den Behörden des Kosovo beim Aufbau rechtsstaatlicher Institutionen zu helfen. Das sind knapp 29 Prozent weniger als bisher. dpa

ASERBAIDSCHAN

Grenzgefechte mit Armenien

Baku – Bei Gefechten an der Grenze zwischen Aserbaidschan und Armenien sind fünf armenische Soldaten getötet worden. In den vergangenen beiden Tagen sei es an mehreren Orten an der Westgrenze Aserbaidschans zu Schießereien gekommen, erklärte das Verteidigungsministerium in Baku am Dienstag. Armenien hatte am Montag seinerseits drei getötete Soldaten gemeldet. dapd

PAKISTAN

Annäherung an Europa

Islamabad - Die EU hat einen „strategischen Dialog“ mit Pakistan begonnen. Das teilten beide Seiten nach einem Treffen der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton mit Pakistans Außenministerin Hina Rabbani Khar am Dienstag in Islamabad mit. Die Europäische Union ist Pakistans größter Handelspartner, hat politisch aber kaum Einfluss auf die Regierung in Islamabad. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben