NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Verteidigungsminister de Maizière

verteidigt U-Boot-Lieferung an Israel

Berlin - Verteidigungsminister Thomas de Maizière zeigt Verständnis für eine mögliche atomare Bewaffnung israelischer U-Boote aus deutscher Produktion. „Wenn unsere Sicherheitsdoktrin vierzig Jahre lang Abschreckung war, dann können wir anderen Staaten das Recht darauf nicht ohne Weiteres absprechen“, sagte der CDU-Politiker der „taz“. Zugleich betonte er: „Die U-Boote, die wir liefern, sind unbewaffnet. Die Bewaffnung liegt in der Verantwortung von Israel.“ Israel hat bereits drei U-Boote aus Deutschland erhalten, drei weitere sollen folgen. dapd

LIBYEN

Parlamentswahl auf den

7. Juli verschoben

Tripolis - In Libyen werden die ersten freien Wahlen nach dem Sturz des Diktators Muammar al-Gaddafi erst knapp drei Wochen später als geplant am 7. Juli stattfinden. Wie der Chef der Wahlkommission, Nuri al-Abbar, am Sonntag in Tripolis mitteilte, habe man wegen logistischer Probleme verschieben müssen. Bei der Wahl sollen die Libyer eine 200-köpfige Versammlung wählen, die auch eine neue Verfassung für das nordafrikanische Land ausarbeiten soll. dpa

KENIA

Minister für innere Sicherheit stirbt bei Helikopter-Absturz

Nairobi - Bei einem Hubschrauberabsturz in Kenia sind der Minister für innere Sicherheit sowie fünf weitere Insassen ums Leben gekommen. Neben Minister George Saitoti sei auch Vizeminister Orwa Ojode getötet worden, sagte Kenias Vizepräsident Kalonzo Musyoka. Der Helikopter war kurz nach dem Start in Nairobi aus noch ungeklärter Ursache abgestürzt. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben