NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

LIBYEN

U-Haft gegen Mitglieder

des internationalen Strafgerichts

Tripolis - Die in Libyen unter Spionageverdacht festgenommenen Mitarbeiter des Internationalen Strafgerichtshofs sind in Untersuchungshaft genommen worden. Diese sei während der Ermittlungen für eine Dauer von 45 Tagen vorgesehen, teilte ein Vertreter des Büros des libyschen Generalstaatsanwalts am Montag mit. Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht die australische Pflichtverteidigerin des Sohnes von Ex-Machthaber Muammar al Gaddafi, Saif al Islam. AFP

ISRAEL

Antizionistische Schmierereien

in der Gedenkstätte Jad Vashem

Jerusalem - Unbekannte haben die Holocaust-Gedenkstätte Jad Vashem geschändet. An den Mauern rund um ein Denkmal für die Widerstandskämpfer im Warschauer Getto und nahe einem zum Gedenken an die Deportation der Juden aufgestellten Eisenbahnwaggon wurden antizionistische Graffitis entdeckt. Die Leitung der Gedenkstätte vermutete eine Minderheit der ultraorthodoxen Juden dahinter, die den Staat Israel ablehnt. AFP

AFGHANISTAN

Nato: Luftangriffe nur noch

im Notfall zulässig

Kabul - Nach dem Tod von Frauen und Kindern bei einem Luftangriff in der vergangenen Woche wollen die internationalen Koalitionstruppen in Afghanistan künftig nur noch im äußersten Notfall Gebäude bombardieren. Luftangriffe seien fortan lediglich zulässig, wenn das Leben von Soldaten gefährdet sei, sagte Nato- Sprecher Oberstleutnant Jimmie Cummings am Montag. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar