NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Hinweis auf Kontakt zwischen

„Sauerland“-Gruppe und Salafisten

Berlin - Das Innenministerium hat Berichte bestätigt, wonach es bei dem kürzlich verbotenen Salafisten-Verein Millatu Ibrahim Hinweise auf einen Kontakt zu der terroristischen „Sauerland“-Gruppe gegeben habe. Man habe ein entwertetes Sparbuch der G.-Brüder gefunden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Montag. Es habe möglicherweise eine Verbindung über eine Gefangenenbetreuung der G-Brüder durch den Verein gegeben. Man sei aber noch mit der Auswertung der sichergestellten Sachen befasst. Der „Spiegel“ hatte zuvor berichtet, die Fahnder hätten in der Solinger Millatu-Ibrahim-Moschee am vergangenen Donnerstag eine Geldkassette mit persönlichen Sachen von Fritz G. sichergestellt. Fritz G. und drei weitere Mitglieder der Sauerland-Gruppe hatten vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht gestanden, Autobombenanschläge auf US-Soldaten geplant zu haben. Im März 2010 wurde Fritz G. als Rädelsführer zu zwölf Jahren Haft verurteilt.dapd

Bund will Akw-Abriss koordinieren – Länder sollen Kompetenzen abgeben

Hamburg - Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) will den Abriss der 17 deutschen Atomkraftwerke koordinieren und zu diesem Zweck das Genehmigungsverfahren von den Ländern auf den Bund übertragen. Nach Informationen des Wirtschaftsmagazins „Capital“ lässt Altmaier einen Masterplan für den Rückbau des nationalen Kraftwerkparks entwickeln. Ziel sei es, sowohl die technische Vorgehensweise als auch das komplizierte Genehmigungsverfahren zu vereinfachen. Andernfalls fürchtet man im Ministerium ein Atommüll-Chaos. Für eine Abtretung der Kompetenz an den Bund wäre allerdings eine Verfassungsänderung notwendig. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben