NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

PAKISTAN

Führender Islamist der Hamburger Terrorszene festgenommen

Islamabad/Hamburg – Pakistanische Sicherheitskräfte haben einen französischen Islamisten festgenommen, der jahrelang in Hamburg gewohnt hat und enge Kontakte zu den Todespiloten der Anschläge vom 11. September 2001 pflegte. Aus örtlichen Sicherheitskreisen hieß es am Mittwoch, Naamen Meziche sei während einer Razzia in der Region Baluchistan im Grenzgebiet zum Iran gefasst worden. Meziche habe zum Umfeld der Attentäter des 11. September 2001 gehört und war in der Hamburger jihadistischen Szene aktiv, sagte ein Sprecher des Hamburger Verfassungsschutzes. Er war 2009 mit zehn weiteren sogenannten Gotteskriegern aus der Hansestadt ins afghanisch-pakistanische Grenzgebiet aufgebrochen. Sollte in Pakistan nichts gegen den Franzosen vorliegen, werde er in sein Heimatland abgeschoben, hieß es aus pakistanischen Kreisen.AFP

KUWAIT

Gericht erklärt Parlamentswahl

für ungültig

Kuwait-Stadt - Das Verfassungsgericht von Kuwait hat die Parlamentswahl vom vergangenen Februar für ungültig erklärt. Das bedeutet, dass in dem Golfemirat jetzt wieder das alte, regierungstreue Parlament von 2009 eingesetzt wird. Die vorgezogene Neuwahl vom Februar hatte der Opposition, insbesondere den sunnitischen Islamisten, die gegen die Korruption vorgehen wollen, enorme Zuwächse beschert. Zu den Verlierern dieses Urnengangs gehörten damals die Schiiten, die Frauen und die regierungstreuen Kräfte. Die Familie des Emirs, Scheich Sabah al Sabah, besetzt in der Regierung traditionell die Schlüsselressorts. dpa

ISRAEL

Luftangriffe auf Palästinenser

nach Angriff auf Israelis

Gaza - Im Gazastreifen sind erneut zwei Palästinenser bei israelischen Luftangriffen getötet worden. Ein 21-Jähriger sei am Mittwoch in der Stadt Rafah von einer Rakete getroffen worden, als er auf einem Motorrad unterwegs gewesen sei, berichteten palästinensische Rettungskräfte. Die israelische Armee bestätigte den Angriff, der einem „Agenten des weltweiten terroristischen Dschihad“ gegolten habe. Der Getötete soll demnach in die Planung eines bewaffneten Angriffs nahe der israelisch-ägyptischen Grenze am Montag beteiligt gewesen sein. Bei dem zweiten Angriff auf einen Bauernhof östlich von Gaza-Stadt wurden nach Angaben der Rettungskräfte ein 14-Jähriger getötet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben