NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

PARAGUAY

Präsident Lugo stemmt sich

gegen Amtsenthebung

Asuncion - Die drohende Amtsenthebung von Paraguays Präsident Fernando Lugo wegen seines Umgangs mit einem blutigen Polizeieinsatz gegen Landbesetzer hat in Südamerika Besorgnis ausgelöst. Die Union Südamerikanischer Nationen warnte vor einer Amtsenthebung ohne rechtsstaatliches Verfahren und entsandte eine Delegation nach Paraguay. Lugo sollte sich noch am Freitag vor dem Parlament verteidigen. Das Parlament wirft dem Staatschef vor, seine Amtsbefugnisse „schlecht ausgeführt“ zu haben, nachdem bei einem Polizeieinsatz gegen landlose Bauern vor wenigen Tagen 17 Menschen getötet worden waren, darunter elf Bauern und sechs Polizisten. AFP

ÄGYPTEN

Tausende Demonstranten versammeln sich auf Tahrir-Platz

Kairo - Auf dem Tahrir-Platz in Kairo haben sich am Freitag erneut tausende Menschen zu einer Demonstration gegen Ägyptens Obersten Militärrat versammelt. Die Demonstranten waren einem Aufruf der Muslimbrüder gefolgt. Die hatte dem Militärrat mit einer „Konfrontation mit dem Volk“ gedroht, sollte ihr Kandidat Mohamed Mursi nicht als Sieger der Präsidentschaftswahlen anerkannt werden. Offizielle Ergebnisse wurden noch nicht bekannt gegeben. AFP

TSCHECHIEN

Bayern und Österreich lehnen

Akw-Ausbau in Temelin ab

Budweis - Bayern und Österreich haben Bedenken gegen die geplante Erweiterung des Atomkraftwerks Temelin angemeldet. „Die Bayerische Staatsregierung lehnt den Bau der Blöcke 3 und 4 am Standort Temelin ab“, sagte der Abteilungsleiter der Atomaufsicht, Albert Göttle. Er sehe noch offene Fragen. So seien beispielsweise die möglichen Auswirkungen auf das Grundwasser im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet bisher nicht ausreichend dargestellt. Der österreichische Umweltminister Nikolaus Berlakovich (ÖVP) forderte Tschechien auf, das Kraftwerksprojekt ganz fallen zu lassen und langfristig aus der Atomenergie auszusteigen. An dem rund 60 Kilometer von der deutsch-tschechischen Grenze entfernten Standort sollen bis 2025 zwei weitere Reaktoren gebaut werden. dapd

GRIECHENLAND

Designierter Athener Finanzminister

nach Ohnmacht im Krankenhaus

Athen - Nur wenige Stunden vor seiner Vereidigung ist am Freitag der designierte griechische Finanzminister Vasilios Rapanos ins Krankenhaus gebracht worden. Als Ursache nannten die Ärzte des Krankenhauses Ygeia Übermüdung. Er sei in Ohnmacht gefallen. Rapanos’ Vereidigung solle nun am Montag stattfinden, hieß es. Auch der neue griechische Ministerpräsident Antonis Samaras ist in ein Krankenhaus gebracht worden – wegen einer Netzhautablösung. Er sollte am Samstag operiert werden. dpa

AUSTRALIEN

Flüchtlingsboot kentert:

drei Tote und etliche Vermisste

Sydney - Seenotretter haben an der Unglücksstelle eines gekenterten Flüchtlingsbootes vor der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean am Freitag keine weiteren Überlebenden gefunden. Bei dem Unglück könnten bis zu 90 Menschen ums Leben gekommen sein, sagte der australische Innenminister Jason Clare im australischen Fernsehen. 109 Menschen wurden gerettet und auf die zu Australien gehörende Weihnachtsinsel gebracht. Darunter war ein 13-jähriger Junge. Drei Leichen wurden geborgen. Das Schiff war aus Sri Lanka gekommen und am Donnerstag in Seenot geraten. dpa

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar