NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

SERBIEN

Milosevic-Verbündete vor Rückkehr an die Macht

Belgrad - Die Sozialisten des früheren serbischen Machthabers Slobodan Milosevic stehen mehr als zehn Jahre nach dessen Sturz vor einer Rückkehr an die Macht. Der Vorsitzende der sozialistischen Partei (SPS), Ivica Dacic, erhielt am Donnerstag vom nationalistischen Präsidenten Tomislav Nikolic das Mandat zur Regierungsbildung. Dacic will als Ministerpräsident die künftige Koalitionsregierung aus Sozialisten, Nationalisten und einer kleinen Mitte-rechts-Partei anführen. Das serbische Parlament muss der neuen Regierung, die die Verhandlungen über einen EU-Beitritt Serbiens erschweren dürfte, noch zustimmen. Dacic war während der Balkan-Kriege in den 90er Jahren der Sprecher des 2006 verstorbenen Ex-Präsidenten Milosevic, dem wegen seiner Rolle in dem blutigen Konflikt vor einem UN-Kriegsverbrechertribunal der Prozess gemacht wurde. Bei den Parlamentswahlen im Mai hatte die SPS ihr bestes Ergebnis seit dem Sturz Milosevics im Jahr 2000 erzielt. dapd

UKRAINE

Timoschenko verweigert

Visite durch Amtsarzt

Kiew - Die inhaftierte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko hat sich einem Gerichtsbeschluss widersetzt und eine Untersuchung durch einen Amtsarzt verweigert. Einige Leute hätten sich als Experten ausgegeben und wollten Timoschenko untersuchen, sagte Timoschenkos Verteidiger Sergej Wlassenko am Donnerstag nach Angaben der Agentur Unian. Die 51-Jährige habe die Tests aber abgelehnt. Das Arztgutachten sollte Grundlage für die Fortsetzung zweier Prozesse am 10. und 12. Juli sein. Ein Gericht hatte die Untersuchung angeordnet, nachdem Timoschenko aus gesundheitlichen Gründen nicht zu ihrem zweiten Prozess erschienen war. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben