NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

ISRAEL

Untreue, aber keine Korruption

Jerusalem - Der frühere israelische Regierungschef Ehud Olmert ist wegen Untreue schuldig gesprochen worden. Ein Gericht in Jerusalem sah Olmerts Schuld am Dienstag in einem Anklagepunkt als erwiesen an, in zwei weiteren Korruptionsfällen wurde er jedoch freigesprochen. Wegen der Vorwürfe war der 66-jährige Politiker im September 2008 zurückgetreten. Die drei Richter sahen es als erwiesen an, dass Olmert in seiner Zeit als Minister einem Geschäftsfreund Vorteile verschafft hat. AFP

RUMÄNIEN

Gericht verlangt Mindestbeteiligung

Bukarest - Der Machtkampf in Rumänien spitzt sich zu. Das Verfassungsgericht entschied gegen die Regierung, dass die Wahlbeteiligung bei dem Referendum zur Amtsenthebung von Präsident Traian Basescu am 29. Juli bei mindestens 50 Prozent liegen muss, damit das Votum Gültigkeit erlangt. Die Regierung hatte die Regeln zuvor geändert und kein Quorum vorgegeben. Basescu übergab seine Amtsgeschäfte derweil vorübergehend an seinen Rivalen, den Senatspräsidenten Crin Antonescu. AFP

VEREINTE NATIONEN

Haft für Kriegsverbrecher Lubanga Den Haag - Erstmals in seiner zehnjährigen Geschichte schickt das Weltstrafgericht in Den Haag einen Kriegsverbrecher ins Gefängnis. Der Internationale Strafgerichtshof (IStGh) verurteilte am Dienstag den ehemaligen kongolesischen Rebellenführer Thomas Lubanga Dyilo zu 14 Jahren Haft. Lubanga war bereits im März von den Richtern schuldig gesprochen worden, im kongolesischen Bürgerkrieg zwischen 2002 und 2003 Hunderte von Kindersoldaten für seine Sache missbraucht zu haben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar