NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

IRAN

Zahl der Zentrifugen

zur Urananreicherung erhöht

Teheran/Istanbul - Iran hat die Zahl der Zentrifugen zur Urananreicherung um zehn Prozent erhöht. Derzeit würden in den Atomanlagen Natans und Fordo 11 000 Stück betrieben, sagte Präsident Mahmud Ahmadinedschad laut Medienberichten. Einem Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) vom Mai zufolge lag die Zahl damals bei 10 000 Zentrifugen. dapd

IRAK

Al-Qaida-Ableger bekennt sich

zu Anschlagsserie

Bagdad - Der irakische Arm des Terrornetzwerks Al Qaida hat sich zu den blutigen Anschlägen bekannt, bei denen im Irak am Montag mehr als 110 Menschen getötet wurden. 19 Städte des Irak waren am Montag von insgesamt 29 Anschlägen erschüttert worden. Dabei kamen 113 Menschen ums Leben, 250 weitere wurden verletzt. AFP

GROSSBRITANNIEN

Ex-„Tyrannenjäger“ Garzon

ist jetzt Anwalt von Assange

Madrid/London - Wikileaks-Gründer Julian Assange hat den als „Tyrannenjäger“ bekannt gewordenen spanischen Juristen Baltasar Garzon zum Anwalt genommen. Garzon bekam im Februar nach einem umstrittenen Prozess ein elfjähriges Berufsverbot als Untersuchungsrichter, weil er in einem Korruptionsskandal in der konservativen Volkspartei (PP) Gespräche von Verdächtigen mit Rechtsanwälten hatte abhören lassen. Assange sitzt seit Wochen in der Botschaft Ecuadors in London fest. Er hat Asyl in dem südamerikanischen Land beantragt, um seine Auslieferung nach Schweden zu verhindern. dpa

RUSSLAND

Umstrittenes Mediengesetz zurückgezogen

Moskau - Nach Kritik aus dem Kreml hat ein russischer Abgeordneter einen Gesetzentwurf zurückgezogen, mit dem Medien mit Auslandskapital als „Auslandsagenten“ gebrandmarkt werden sollten. Auch Kollegen von Jewgeni Fjodorow in der Regierungspartei Geeintes Russland hätten den Vorstoß abgelehnt, berichtete die Tageszeitung „Iswestija“. dpa

NORDKOREA

Machthaber Kim Jong Un

hat geheiratet

Seoul - Das Rätsel um die mysteriöse Frau an der Seite des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un ist gelüftet. Das nordkoreanische Staatsfernsehen berichtete am Mittwoch erstmals von einer „Ehefrau“ an Kims Seite. Kim habe zusammen „mit seiner Ehefrau, Genossin Ri Sol Ju“ an der Eröffnung eines Vergnügungsparks teilgenommen, berichtete das Fernsehen. Das südkoreanische Vereinigungsministerium erklärte, es scheine, als ob Ri die Frau sei, die in den vergangenen Wochen bereits mehrfach an der Seite Kims gesehen worden sei. Bilder und Filmaufnahmen zeigten dabei eine junge, elegant gekleidete Frau mit kurzen Haaren zwischen 20 und 30 Jahren. AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben