NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

UKRAINE

Ärzte aus Kiew greifen

Mediziner der Charité an

Kiew - In einem offenen Brief an den Bundestag haben sich ukrainische Ärzte über die Behandlung der inhaftierten Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko durch deutsche Mediziner beschwert. Die Spezialisten der Berliner Charité hätten „Ehre und Würde“ ihrer Kollegen in der Ex-Sowjetrepublik verletzt, heißt es nach Medienangaben vom Donnerstag in dem Schreiben. Sie warfen der Charité eine „ergebnislose oder schlechte“ Therapie vor und forderten, die Krankheit der Oppositionsführerin nicht politisch zu missbrauchen. Die Bundesregierung hatte die Behandlung vermittelt. Timoschenko war wegen Amtsmissbrauch zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. dpa

CHINA

Mordanklage gegen Frau

des gestürzten Spitzenpolitikers Bo

Peking - Gegen die Frau des gestürzten chinesischen Spitzenpolitikers Bo Xilai ist Mordanklage erhoben worden. Gu Kailai und ein Hausangestellter würden des Giftmordes an einem britischen Geschäftsmann beschuldigt, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag. Tatmotiv sei ein Streit über wirtschaftliche Interessen. Der Mordvorwurf hat Bo seine Ämter gekostet. Er verlor seinen Posten als Stadtparteichef von Chongging im Südwesten Chinas und seinen Sitz im Politbüro der kommunistischen Partei. Gegen Bo wird wegen Verletzung der Parteidisziplin ermittelt. Auch ihm droht ein Prozess. Der Skandal hat vor einem Machtwechsel in der chinesischen Führung für Unruhe gesorgt. rtr

NORWEGEN

Massenmörder Breivik schreibt rechten Gesinnungsgenossen

Oslo - Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik korrespondiert aus der Haft mit Gleichgesinnten und will ein Netzwerk rechtsradikaler Gefängnisinsassen aufbauen. Der 33-Jährige bringe einen Großteil der Zeit mit dem Beantworten von Briefen zu, berichtete die Osloer Zeitung „VG“ am Donnerstag unter Berufung auf Breiviks Anwältin Vibeke Hein Baera sowie den Gefängnischef Knut Bjarkeid. Breivik hatte am 22. Juli 2011 bei Anschlägen in Oslo und auf der Insel Utøya 77 Menschen getötet. dpaINSEL UTØYA]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben