NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Prüfung für Organspenden der 90er

Braunschweig/Göttingen - Im Organspendeskandal an der Göttinger Uniklinik geht die Staatsanwaltschaft nun auch Hinweisen auf Unregelmäßigkeiten schon in den 90er Jahren nach. Nach ihren Angaben zweifelten Kollegen eines jetzt verdächtigten Mediziners bereits im Jahr 1995 die Rechtmäßigkeit der großen Zahl von Transplantationen an. dpa

UKRAINE

Ärzte fordern Ruhe für Timoschenko

Kiew - Die in Haft erkrankte ukrainische Exregierungschefin Julia Timoschenko (51) braucht aus Ärztesicht mindestens acht Wochen absolute Ruhe. Neuer Stress könnte die bereits erreichten Behandlungserfolge zunichtemachen, sagte der Leiter der Berliner Universitätsklinik Charité, Karl Max Einhäupl. Er und seine Kollegen warfen den ukrainischen Behörden vor, sie hätten Timoschenko über mehrere Monate hinweg eine angemessene Behandlung verweigert. dpa/AFP

RUSSLAND

Punkerinnen bleiben bei Putin-Kritik

Moskau- Die drei Musikerinnen der russischen Punkband Pussy Riot haben zu Beginn ihres Prozesses die Protestaktion gegen Präsident Wladimir Putin verteidigt. Es sei Protest gegen seine autoritäre Politik mit künstlerischen Mitteln gewesen, sagten sie. Dass sie dafür eine Kirche wählten, sei „vielleicht ein Fehler“ gewesen. Sie baten die Gläubigen dafür um Entschuldigung. Den drei Frauen wird „Rowdytum“ vorgeworfen. win

IRAN

Ahmadinedschad-Mann gefeuert

Teheran - Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat im Machtkampf mit seinen innenpolitischen Gegnern eine weitere Schlappe einstecken müssen. Der von ihm ernannte Leiter der Sozialversicherungsbehörde, Saeid Mortasawi, wurde auf Anordnung des obersten Verwaltungsgerichts Irans entlassen. dpa

CHINA

Parteiblatt kritisiert Regierung

Peking - Nach gewalttätigen Protesten am Wochenende gegen ein Industrieprojekt in der chinesischen Stadt Qidong hat Chinas einflussreichste Zeitung „People’s Daily“ die Behörden aufgefordert, in Umweltfragen auf die Bevölkerung zu hören. Das Sprachrohr der kommunistischen Partei schrieb, man brauche „offene und transparente Entscheidungen“. AFP

MALI

Unverheiratetes Paar gesteinigt

Aguelhok - Im Norden Malis ist ein unverheiratetes Paar gesteinigt worden. Zwei Vertreter der Region sagten, der Mann und die Frau, die vor den Augen von rund 200 Menschen umgebracht wurden, hätten zwei Kinder, eines erst sechs Monate alt. Es ist der erste bekannt gewordene Fall einer Steinigung, seit die Region vor mehreren Monaten in die Hände bewaffneter Islamisten fiel. AFP

KUBA

Payás Begleiter entlasten Regime

Havanna - Die europäischen Begleiter des tödlich verunglückten kubanischen Regierungsgegners Oswaldo Payá haben erklärt, dass er Opfer eines normalen Verkehrsunfalls wurde. Auf einer Pressekonferenz zeigten Kubas Behörden ein Video, in dem die beiden Politiker der Jugendverbände von Spaniens und Schwedens Konservativen erklären, kein anderes Auto sei beteiligt gewesen. AFP

1 Kommentar

Neuester Kommentar